Suche auf www.pro-bahn-sh.de

PRO BAHN schlägt Verlängerung der Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover nach Hamburg Hauptbahnhof vor

29. September 2016 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den für den 30. Oktober geplanten Abschluss der Modernisierung und der Sanierung der Heidebahn Buchholz – Soltau – Bennemühlen und die für den Fahrplanwechsel am 11. Dezember geplante Einführung des neuen Betriebs-Konzeptes auf der Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover Hauptbahnhof. Darüber hinaus schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN eine Verlängerung der Regionalbahn-Linie 38 nach Hamburg Hauptbahnhof vor.

Nach dem Abschluss der Modernisierung und der Sanierung der Heidebahn Buchholz – Soltau – Bennemühlen und der Einführung des neuen Betriebs-Konzeptes wird mit dem Fahrplan-wechsel am 11. Dezember zwischen Buchholz und Hannover Hauptbahnhof eine attraktive und zum Motorisierten Individualverkehr (MIV) konkurrenzfähige Fahrtzeit von einer Stunde und 50 Minuten angeboten“, so Hans-Uwe Kolle, stellvertretender Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg. „Weiterhin wird mit der Verdichtung des Verkehrsangebotes an Samstagen und Sonntagen auf einen Stundentakt auch am Wochenende ein attraktives Verkehrsangebot für Ausflugsreisende und Touristen eingeführt.“

Darüber hinaus schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN vor, die Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover Hauptbahnhof über die vom Fahrgastbeirat Harburg vorgeschlagene Verlängerung nach Hamburg-Harburg hinaus bis nach Hamburg Hauptbahnhof zu verlängern. „Eine Verlängerung der Regionalbahn-Linie 38 nach Hamburg-Harburg wird aufgrund der Fahrplan-Lagen des neuen Betriebs-Konzeptes auf der Heidebahn zu einer sehr kurzen Wendezeit in Hamburg-Harburg führen, so dass eine Verspätung einer Regionalbahn von Hannover sofort wieder auf eine Regionalbahn nach Hannover übertragen wird“, erläutert Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbandes PRO BAHN. „Die Lösung für diese Herausforderung kann entweder die Einführung einer überschlagenen Wende in Hamburg-Harburg oder die Verlängerung nach Hamburg Hauptbahnhof sein. Die Verlängerung nach Hamburg Hauptbahnhof eröffnet zudem fahrplantechnisch die Möglichkeit, die Regionalbahn-Linie 38 über Jesteburg zu führen.“

Der Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich dabei für die letztere Variante aus, aus dem Grund, dass mit der Verlängerung der Regionalbahn-Linie 38 nach Hamburg Hauptbahnhof einerseits eine umsteigefreie Verbindung Hamburg Hauptbahnhof – Soltau geschaffen und andererseits die Fahrtzeit Hamburg Hauptbahnhof – Soltau auf rund 65 bis 70 Minuten verkürzt werden kann. Zudem werden gegenüber der Variante mit einem Start- und Ziel-Bahnhof Buchholz der Metronom entlastet und somit weitere Sitzplatzkapazitäten für Fahrgäste in der Relation Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz geschaffen und gegenüber der Variante mit einem Start- und Ziel-Bahnhof Hamburg-Harburg die Züge der S-Bahn-Linien 3 und 31 nicht weiter belastet.

Kontakt:

Stefan Barkleit – 0151-51462156

Hans-Uwe Kolle – 0172-4507850 (ab 17.00 Uhr)

Karl-Peter Naumann – 0172-267378

Keine Kommentare möglich.