Suche auf www.pro-bahn-sh.de

DB Netz stellt Infrastruktur-Maßnahmen für Schleswig-Holstein und für Hamburg vor – Fahrgastverband PRO BAHN: Qualität des Schienennetzes unzureichend

28. Februar 2018 | Von | Kategorie: Themen

Am Dienstag, 27. Februar, hat DB Netz die für das Jahr 2018 in Schleswig-Holstein und in Hamburg vorgesehenen Infrastruktur-Maßnahmen vorgestellt.

Nachfolgend haben wir Ihnen die Infrastruktur-Maßnahmen mit erheblichen Auswirkungen auf das Angebot im Fernverkehr und im Nahverkehr auf der Schiene zusammengestellt:

  • Erneuerung der Streckengleise im Streckenabschnitt Morsum – Klanxbüll und eingleisiger Betrieb vom 03. November bis zum 18. November
  • Erneuerung der Streckengleise im Streckenabschnitt Elmshorn – Pinneberg und eingleisiger Betrieb vom 23. März bis zum 01. Mai
  • Modernisierung der S-Bahn-Stationen im City-Tunnel Hamburg und Sperrung im Streckenabschnitt Altona – Hauptbahnhof vom 02. März bis 18. März
  • Neuerrichtung des Bahnsteiges an Gleis 11 und Sperrung des Gleises 11 im Hamburger Hauptbahnhof vom 06. Juli bis zum 28. August
  • Modernisierung der Streckengleise im Streckenabschnitt Wilhelmsburg – Harburg Rathaus und Sperrung vom 30. Juli bis 16. August

Der Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg, begrüßt die von DB Netz vorgesehenen Infrastruktur-Maßnahmen in Schleswig-Holstein und in Hamburg, dienen die vorgesehenen Infrastruktur-Maßnahmen doch dazu, das Schienennetz in Schleswig-Holstein und in Hamburg zu modernisieren und der weiteren Verschlechterung des qualitativen Zustandes des Schienennetzes in Schleswig-Holstein und in Hamburg entgegen zu wirken.

Weiter fordert der Fahrgastverband PRO BAHN DB Netz und DB Station&Service auf, die vorgesehenen Infrastruktur-Maßnahmen sorgfältig zu planen und sorgfältig umzusetzen, um eine Wiederholung der sowohl für die Verkehrsunternehmen als auch für Fahrgäste unzumutbaren Zustände für den Nahverkehr auf der Schiene im Oktober und im November des vergangenen Jahres auszuschließen.

Darüber hinaus kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN den qualitativen Zustand des Schienennetzes in Schleswig-Holstein und in Hamburg. In den vergangenen Wochen hat eine Vielzahl an Störungen an Bahnübergängen, Signal-, Stellwerken und Weichen dazu geführt, dass die ohnehin unzureichende durchschnittliche Pünktlichkeit von DB Regio Schleswig-Holstein und der Nordbahn weiter gesunken ist, so dass die Verkehrsunternehmen und die Infrastrukturunternehmen im Nahverkehr auf der Schiene im Januar nur eine durchschnittliche Pünktlichkeit von 88,1 Prozent erreichen konnten.

Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert DB Netz auf, über die im Jahr 2018 in Schleswig-Holstein und in Hamburg vorgesehenen Infrastruktur-Maßnahmen hinaus auch die zur Sicherstellung der Funktion von Bahnübergängen, Signal-, Stellwerken und Weichen geplanten Maßnahmen deutlich zu intensivieren und zu verbessern.

Keine Kommentare möglich.