Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgäste fordern durchgehende Mobilitätsgarantie mit einfacher elektronischer Durchsetzung – Fahrgastverband PRO BAHN fasst Resolutionen und bestätigt Vorstandspersonal

10. März 2018 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat heute seinen Bundesverbandstag in Einbeck abgehalten. Dabei wurde der bisherige Vorstand wiedergewählt. Die Fahrgastvertreter fassten auch zwei Resolutionen. In diesen forderten sie eine einfachere, elektronisch unterstützte, Umsetzung der Fahrgastrechte sowie eine deutschlandweite durchgängige ÖV-Mobilitätsgarantie für die durchgehende Reisekette über alle Verkehrsträger und Fahrkartentypen hinweg.

Alle zwei Jahre wählt der Fahrgastverband PRO BAHN seinen Vorstand auf der Delegiertenversammlung, dem Bundesverbandstag, neu. So auch am heutigen Tag in Einbeck. Eigentlich sollte die Örtlichkeit gewählt werden, um die Reaktivierung der Bahnstrecke nach Einbeck Mitte zu würdigen. Leider hat diese aber ein Jahr Verspätung.

Der bisherige Vorstand ist geschlossen wieder angetreten. Als Vorsitzender wurde Detlef Neuß aus Mönchengladbach bestätigt. Auch seine Stellvertreter Stefan Barkleit aus Kiel, Jörg Bruchertseifer aus Augsburg und Lukas Iffländer aus Würzburg wurden erneut gewählt. Das verantwortungsvolle Amt des Schatzmeisters wird weiterhin von Marcel Drews aus Neubrandenburg wahrgenommen. forderten

In einer ersten Resolution forderten die Delegierten, die Nutzung der Fahrgastrechte müsse einfacher werden und auf elektronischem Weg möglich sein. Für fahrtgebundene Fahrkarten sollen die aus den Fahrgastrechten entstehenden Ansprüche automatisch ausgezahlt werden. Bei den restlichen Fahrkarten soll der Prozess technisch unterstützt werden. Dabei soll dies nicht nur für den Service der Deutschen Bahn, sondern auch für die Angebote von Anbietern wie Flixtrain gelten.

Mit einer zweiten Resolution fordern die Fahrgastvertreter die Verantwortlichen in der Politik auf, die Rahmenbedingungen für eine umfassende Mobilitätsgarantie im öffentlichen Verkehr zu schaffen. Diese muss für die gesamte Reisekette deutschlandweit und über Fahrkartenkombinationen hinaus gelten und unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel (Fernbus, Bahn, Flugzeug, ÖPNV und Fähre) gelten. Zur Umsetzung schlägt der Fahrgastverband die Schaffung einer ÖV-Kammer nach dem Modell der IHKs vor, die die Umsetzung dieser Garantie organisiert.

Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier.

Kontakt:

Lukas Iffländer – 0176-66822886

Karl-Peter Naumann – 0172-267384

Keine Kommentare möglich.