Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Gute Fahrt mit der Eisenbahn am Osterwochenende – Tipps vom Fahrgastverband PRO BAHN

17. März 2018 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Wer am Osterwochenende mit der Bahn unterwegs ist, sollte ein paar Tipps beachten, die dazu beitragen, dass die Bahnfahrt entspannt verläuft.

1. Reservierungen

Die gelöste Fahrkarte berechtigt zur Mitfahrt, garantiert aber keinen Sitzplatz. Der Fahrgastverband PRO BAHN empfiehlt allen Reisenden der 2. Klasse für die geplante Fahrt – vor allem an den Hauptreisetagen Gründonnerstag, Karfreitag und Ostermontag – sich einen Sitzplatz für 4,50 Euro zu reservieren. In der ersten Klasse ist die Reservierung im Fahrpreis enthalten. Aber auch hier ist an den Hauptreisetagen eine Reservierung empfehlenswert.

2. Überprüfung der Fahrplandaten

Wer eine Reise schon früh gebucht hat, sollte in der Osterwoche die Fahrplandaten seiner Reise noch einmal überprüfen (unter anderem auf www.bahn.de möglich). Durch Bauarbeiten treten Änderungen ein, wie zum Beispiel eine frühere Abfahrt oder ein veränderter Anschluss. Die Gültigkeit der Fahrkarte wird dadurch in keinem Fall beeinflusst. Nichts ist schließlich ärgerlicher, als ein Zuspätkommen und nur noch die Rücklichter des Zuges zu sehen.

3. Spontane Reisen

Wer sich kurzfristig für eine Osterreise entscheidet und noch preiswert mit einem Sparpreis fahren will, sollte bei der Buchung der Reise auch die Fahrt im einem IC statt in einem ICE oder auch einen größeren Streckenabschnitt im Regionalverkehr in Betracht ziehen. Hier gibt es zum Teil noch günstige Angebote. Sinnvoll ist auf alle Fälle – bei Buchung im Internet – mit Hilfe des Sparpreisfinders nach preiswerten Fahrten zu suchen.

Kontakt:

Jörg Bruchertseifer – 0163-90636984

Karl-Peter Naumann – 0172-2673784

Keine Kommentare möglich.