Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN – Qualität der Unternehmen der Deutschen Bahn in Schleswig-Holstein unzureichend

6. April 2018 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert die Qualität der Unternehmen der Deutschen Bahn in Schleswig-Holstein. Aus der Sicht des Fahrgastverbandes PRO BAHN ist die Qualität von DB Regio, von DB Netz und von DB Station&Service sowohl in den vergangenen Monaten als auch aktuell unzureichend.

“Die Deutsche Bahn ist in den vergangenen Monaten insbesondere dadurch aufgefallen, dass die Leistungen ihrer Tochterunternehmen schlichtweg inakzeptabel sind. Nahverkehrs-Züge, die ausfallen, deutlich verspätet sind und zu verpassten Anschlüssen führen, eine Vielzahl an Störungen am und um das Schienennetz sowie eine deutlich schlechtere Qualität der Bahnstationen sind der Eindruck, den die Fahrgäste vom Nahverkehr auf der Schiene in Schleswig-Holstein haben”, so der PRO BAHN-Landesvorsitzende Stefan Barkleit und der PRO BAHN-Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann. “Wir fordern die Unternehmen der Deutschen Bahn auf, endlich ernsthaft eine dauerhafte und konsequente Erbringung der vertraglich geforderten Qualität anzugehen und damit den Fahrgästen die Leistungen anzubieten, wofür sie mit ihrer Fahrkarte bezahlt haben.”

Konkret kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN insbesondere die Leistung von DB Regio Schleswig-Holstein auf den Regionalexpress-Linien 6 Westerland – Hamburg, 7 Flensburg -/ Kiel – Hamburg und 70 Kiel – Hamburg. “DB Regio Schleswig-Holstein erreicht auf der Regionalexpress-Linie 6 seit mehr als einem halben Jahr und auf den Regionalexpress-Linien 7 und 70 seit mehr als einem Vierteljahr nicht einmal ansatzweise die vertraglich geforderte Pünktlichkeit”, erläutert Barkleit. “Die Einführung des Kuppeln und des Flügeln auf der Regionalexpress-Linie 7 in Neumünster ist zunächst in den Sand gesetzt worden. Fahrgäste dieser Regionalexpress-Linien, die in Hamburg in den Fernverkehr umsteigen wollen, verpassen regelmäßig ihre Anschlüsse.”

Die nach wie vor zu geringe Anzahl an Triebfahrzeugführern und Zugbegleitern bei DB Regio Schleswig-Holstein führt nach wie vor zu ausfallenden und zu verspäteten Nahverkehrs-Zügen. Eine Vielzahl an Triebwagen und an Wagen ist mit Störungen an Türen und an WC-Anlagen unterwegs und eine Vielzahl an Triebwagen und an Wagen ist aus der Sicht der Fahrgäste sowohl außen wie auch innen unzureichend gereinigt.

Zudem kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN auch die Leistungen von DB Netz und DB Station&Service in Schleswig-Holstein. “DB Netz schafft es nicht, das Schienennetz in Schleswig-Holstein in der Qualität vorzuhalten, dass die Eisenbahnverkehrsunternehmen einen pünktlichen und zuverlässigen Nahverkehr anbieten können. Eine Vielzahl an Störungen an Bahnübergängen, an Signalen, an Stellwerken und an Weichen haben in den vergangenen Wochen zu einer unerträglichen Situation im Nahverkehr geführt”, kritisiert Naumann. “Auffällig ist, dass bereits geringer Schneefall und ein geringer Einbruch der Temperatur zu einer Vielzahl an Störungen am und um das Schienennetz führen. Die Wintervorbereitung von DB Netz ist ganz offenbar qualitativ unzureichend.”

Hinsichtlich der Qualität der Bahnstationen hat sich der im Vergleich zu den von der AKN Eisenbahn und der NEG betriebenen Bahnstationen schon bisher deutlich schlechtere Zustand der von DB Station&Service betriebenen Bahnstationen weiter verschlechtert. In der im Auftrag von Land und NAH.SH durchgeführten 33. Qualitätskontrolle der Bahnstationen in Schleswig-Holstein sind die von der AKN Eisenbahn und der NEG betriebenen Bahnstationen durchschnittlich mit einer 1,7 bewertet worden, während die von DB Station&Service betriebenen Bahnstationen durchschnittlich mit einer 2,9 bewertet worden sind. Die Qualität des Bahnhofs Neumünster, System-Halt für den Fernverkehr, wichtiger Knoten im Nahverkehr und eine der Bahnstationen mit den höchsten Ein- und Aussteigerzahlen in Schleswig-Holstein, ist nur mit “mangelhaft” bewertet worden.

“Die Vorhaltung des Schienennetzes und der Bahnstationen in Schleswig-Holstein in einem qualitativ hochwertigen Zustand scheint für DB Netz und DB Station&Service eine erhebliche Herausforderung zu sein”, stellen Barkleit und Naumann fest. “Die Regionalisierung der Vorhaltung weiterer Bahnstrecken und Bahnstationen unter der Moderation von Land und NAH.SH in die Verantwortung regionaler Eisenbahninfrastrukturunternehmen kann eine Lösung sein. Mit der AKN Eisenbahn und der NEG gibt es in Schleswig-Holstein zwei weitere Eisenbahninfrastrukturunternehmen, die erfolgreich ihr Schienennetz und ihre Bahnstationen in einem qualitativ hochwertigen Zustand vorhalten.”

Kontakt:

Stefan Barkleit – 0151-51462156

Karl-Peter Naumann – 0172-2673784

Keine Kommentare möglich.