Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert Planung und Durchführung der Bauarbeiten im Streckenabschnitt Elmshorn – Pinneberg

13. April 2018 | Von | Kategorie: Themen

Nachdem es aufgrund der mangelhaften Planung und der mangelhaften Durchführung der Bauarbeiten im Streckenabschnitt Glückstadt – Elmshorn und rund um den Bahnknoten Elmshorn seitens DB Netz bereits im Oktober und im November des vergangenen Jahres zu erheblichen Einschränkungen des Angebotes im Nahverkehr auf der Schiene und zu einer Vielzahl von kurzfristigen Anpassungen der Baustellen-Fahrpläne gekommen ist, ist auch bei den vom 23. März bis 01. Mai stattfindenden Bauarbeiten im Streckenabschnitt Elmshorn – Pinneberg eine mangelhafte Planung und eine mangelhafte Durchführung der Bauarbeiten seitens DB Netz ersichtlich, die kurzfristig zu weiteren erheblichen Einschränkungen des Angebotes im Nahverkehr auf der Schiene und zu einer Vielzahl von kurzfristigen Anpassungen der Baustellen-Fahrpläne führen.

Konkret kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN, dass das vom Land Schleswig-Holstein, der NAH.SH sowie den beiden Eisenbahnverkehrsunternehmen DB Regio Schleswig-Holstein und Nordbahn während der vom 23. März bis 01. Mai stattfindenden Bauarbeiten geplante Angebot im Nahverkehr auf der Schiene nicht ansatzweise konsequent angeboten werden kann.

Das geplante Angebot im Nahverkehr auf der Schiene seitens der DB Regio Schleswig-Holstein sieht die Regionalexpress-Linie 70 Kiel – Neumünster – Hamburg im 60-Minuten-Takt mit in Doppel-Traktion verkehrenden Doppelstock-Triebwagen vor. In einzelnen Zeitlagen ist ein Entfall der Regionalexpress-Linie 70 Kiel – Neumünster – Hamburg in Elmshorn und eine Führung der Regionalexpress-Linie 6 Westerland – Hamburg nach Hamburg-Altona vorgesehen.

Das geplante Angebot im Nahverkehr auf der Schiene seitens der Nordbahn sieht die Regionalbahn-Linie 71 Wrist – Hamburg-Altona im 60-Minuten-Takt (mit einem Zugteil Itzehoe – Hamburg-Altona) mit in Doppel- und in Dreifach-Traktion verkehrenden FLIRT-Triebwagen vor. In der Hauptverkehrszeit (vom 30. März bis 01. Mai) ist ein Zugpaar der Regionalbahn-Linie 61 Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof vorgesehen.

In der Realität haben die unterschiedlichen Bauzustände der vom 23. März bis 01. Mai stattfindenden Bauarbeiten im Streckenabschnitt Elmshorn – Pinneberg dazu geführt, dass es für das geplante Angebot im Nahverkehr auf der Schiene seitens der Nordbahn inzwischen den fünften Baustellen-Fahrplan gibt.

Die jeweiligen Baustellen-Fahrpläne zeichnen sich dabei dadurch aus, dass das Angebot auf der Regionalbahn-Linie 61 Wrist – Hamburg-Altona teilweise mehrstündige Angebotslücken und der Fahrplan eine Vielzahl an Fußnoten aufweist, so dass sich die Fahrgäste nicht nur alle paar Tage mit einem neuen Baustellen-Fahrplan auseinandersetzen müssen, sondern auch die Transparenz und der Überblick über den jeweiligen Baustellen-Fahrplan verloren geht.

Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert DB Netz daher auf, die Qualität der Planung und die Qualität der Durchführung der kommenden Bauarbeiten deutlich zu verbessern, um den Eisenbahnverkehrsunternehmen zu ermöglichen, über deutlich längere Zeiträume gültige transparente und übersichtliche Baustellen-Fahrpläne zu erstellen.

Keine Kommentare möglich.