Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN und Verkehrsclub Deutschland (VCD) legen Stellungnahme zur Ausgestaltung der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung im nördlichen Kreis Ostholstein vor

28. Juni 2018 | Von | Kategorie: Themen

Der Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg, und der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Landesverband Nord, haben eine Stellungnahme zur Ausgestaltung der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung im nördlichen Kreis Ostholstein erstellen lassen.

In der Stellungnahme zur Ausgestaltung der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung im nördlichen Kreis Ostholstein schlagen der Fahrgastverband PRO BAHN und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) folgende Maßnahmen vor:

  • die Erhaltung der bestehenden Bahnstrecke im Stadtgebiet von Oldenburg für die Nutzung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und die Errichtung einer stadtnah gelegenen Bahnstation Oldenburg

  • die Erschließung des nördlichen Kreises Ostholstein durch den Fernverkehr durch System-Halte der Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg in Großenbrode und in Oldenburg

  • den Verzicht auf die Errichtung einer Bahnstation an der geplanten Umgehungsstrecke von Oldenburg

  • die Erstellung eines Gutachtens über die zu erwartende Fahrgastnachfrage im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Angebots-Konzeptionen

  • die Erstellung eines Gutachtens über die Fahrplanentwürfe auf der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Angebots-Konzeptionen

  • die Erhaltung der Verlademöglichkeit für die Bundeswehr in Oldenburg

Die Stellungnahme zur Ausgestaltung der Schienenhinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerung im nördlichen Kreis Ostholstein finden Sie hier.

Keine Kommentare möglich.