Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Kurzfristige Maßnahmen an der IC(E)-Fahrzeugflotte – Infrastruktur an den Knoten verbessern

21. September 2018 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat auf seinem jüngsten Bundesausschuss über die aktuelle Qualität des Fernverkehrs diskutiert und dazu zwei Positionspapiere verabschiedet. Pünktlicher Fernverkehr ist das Rückgrat der durchgehenden Reisekette und damit essentiell für uns Fahrgäste.

Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert daher die Ergreifung folgender Maßnahmen an der Flotte der DB Fernverkehr:

  • Beschleunigter Einsatz bereits abgenommener ICE 4 Züge

  • Einsatz zusätzlicher mobiler Zugtechniker (insbesondere IC-Flotte)

  • Bereits beschaffte IC2 direkt einzuflotten

  • Zügige Umsetzung von Achstausch und Redesign bei ICE 3

Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert weiterhin das Bundesverkehrsministerium und die Deutsche Bahn auf, die Knoten so auszubauen, dass eine höhenfreie Lösung für alle gleichzeitig einfahrenden Regional- und Fernverkehrszüge realisiert wird, die auch im Verspätungsfall keine Folgeverspätungen durch Kreuzungskonflikte schafft. Als Beispiel ist der neu geschaffene Knoten Erfurt symptomatisch, da weder auf der Ost- noch auf der Westseite passende Überwerfungsbauwerke vorhanden sind.

Die vollständigen Positionspapiere finden Sie hier: www.pro-bahn.de Positionen
Das Positionspapier zum Knoten Erfurt finden Sie hier und das Positionspapier zur Fernverkehrsflotte hier.

Kontakt:

Lukas Iffländer, stellvertretender Bundesvorsitzender, mobil: 0176-66822886, mail: lukas.ifflaender@pro-bahn.de

Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender, mobil: 0172-2673784, mail: k.naumann@pro-bahn.de

Keine Kommentare möglich.