Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN schlägt Erweiterung des Fahrzeugparks für die nicht-elektrifizierten Bahnstrecken in Schleswig-Holstein vor

24. Oktober 2018 | Von | Kategorie: Themen

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat der NAH.SH vorgeschlagen, den auf den Bahnstrecken des Netzes Nord, Los A, und auf den nicht-elektrifizierten Bahnstrecken des Netzes Ost eingesetzten Fahrzeugpark aus 41 Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 um 4 Diesel-Triebwagen des Typs TALENT 1 (Baureihe 644) zu erweitern.

Aufgrund der deutlich höheren Anzahl an Einstiegen und der deutlich höheren Sitzplatzkapazität sollen die 4 Diesel-Triebwagen des Typs TALENT 1 (Baureihe 644) auf der montags bis freitags in der Schülerbeförderung und im touristischen Verkehr gut nachgefragten Bahnstrecke St. Peter-Ording – Husum eingesetzt und die Instandhaltung im Instandhaltungswerk Husum erfolgen.

Die auf der Bahnstrecke St. Peter-Ording – Husum freigesetzten 3 Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 und die auf der Bahnstrecke Lübeck – Travemünde mit der Umstellung auf lokbespannte Doppelstock-Garnituren freigesetzten 2 Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 sollen künftig von Kiel und von Lübeck aus eingesetzt werden, um weitere Doppeltraktionen auf der Regionalexpress-Linie Flensburg – Eckernförde – Kiel und auf der Regionalexpress-Linie Lübeck – Büchen – Lüneburg sowie im schleswig-holsteinischen Sommerfahrplan weitere Doppel- und Dreifachtraktionen auf der Regionalbahn-Linie Neustadt – Lübeck anzubieten.

Zudem soll dem nach der nach der Realisierung der 2. Ausbaustufe der Bahnstrecke Kiel – Lübeck geplanten Einführung der neuen Regionalbahn-Linie Kiel – Preetz erhöhten Fahrzeugbedarf und der geplanten Beschleunigung der Regionalbahn-Linie Kiel – Lübeck erwarteten steigenden Fahrgastnachfrage Rechnung getragen werden.

Keine Kommentare möglich.