Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Überlegungen und Vorschläge zur Steintordammbrücke, kritisiert jedoch langsame Planungen zum Ausbau der Kapazitäten des Hamburger Hauptbahnhofes

21. Januar 2019 | Von | Kategorie: Themen

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die im Verkehrsausschuss der hamburgischen Bürgerschaft vorgestellten Überlegungen und Vorschläge zur Neuerrichtung und zur Überdachung der Steintordammbrücke als ÖPNV-Trasse am Hamburger Hauptbahnhof mit Treppen und Fahrstühlen zu den Bahnsteiggleisen 1 und 2, 3 und 4, 5 und 6, 7 und 8, 11 und 12 sowie 13 und 14.

Eine Neuerrichtung und eine Überdachung der Steintordammbrücke als ÖPNV-Trasse am Hamburger Hauptbahnhof mit Treppen und Fahrstühlen zu den Bahnsteiggleisen 1 und 2, 3 und 4, 5 und 6, 7 und 8, 11 und 12 sowie 13 und 14 stellt eine deutliche Erweiterung der Kapazitäten der Zuwegungen dar, um die Bahnsteiggleise 1 und 2, 3 und 4, 5 und 6, 7 und 8, 11 und 12 sowie 13 und 14 erreichen beziehungsweise verlassen zu können.

Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert langsamen Fortschritt bei den Planungen zum Ausbau des Hamburger Hauptbahnhofes

Hingegen kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN den langsamen Fortschritt bei den Planungen zum Ausbau der Kapazitäten der Bahnsteige des Hamburger Hauptbahnhofes. Rund 5 Jahre nach der Vorstellung der Überlegungen und Vorschläge des Fahrgastverbandes PRO BAHN zu einem umfassenden Ausbau des Bahnknoten Hamburger liegen noch immer nicht alle Unterlagen vor, die als Grundlage für den Einstieg in eine Vorentwurfs- und Entwurfsplanung für den Ausbau der Kapazitäten der Bahnsteige des Hamburger Hauptbahnhofes dienen.

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat im April 2014 zur Erhöhung der Kapazitäten der Bahnsteige des Hamburger Hauptbahnhofes folgende Infrastrukturmaßnahmen vorgeschlagen:

  • Neuerrichtung eines Bahnsteiggleises 9 mit einer Nutzlänge von rund 650 Metern
  • Verlängerung der Bahnsteiggleise 5 und 6, 11 und 12 sowie 13 und 14 auf eine Nutzlänge von 550 Metern

Die Realisierung der vom Fahrgastverband PRO BAHN für den Ausbau der Kapazitäten der Bahnsteige des Hamburger Hauptbahnhofes vorgeschlagenen Infrastrukturmaßnahmen ermöglicht unter anderem folgende Verbesserungen:

  • Führung weiterer Züge der Regionalexpress-Linien 3 Hamburg – Uelzen, 4 Bremen – Hamburg und 5 Cuxhaven – Hamburg zum Hamburger Hauptbahnhof möglich
  • Führung weiterer Züge der Regionalbahn-Linien 31 Hamburg – Lüneburg und 41 Bremen – Hamburg zum Hamburger Hauptbahnhof möglich
  • Verlängerung der Züge der Regionalexpress-Linien 3 Hamburg – Uelzen und 4 Bremen – Hamburg auf mehr als 7 Doppelstock-Wagen möglich
  • Verlängerung der Züge der Regionalbahn-Linie 61 Itzehoe – Hamburg auf mehr als einen fünfteiligen und einen sechsteiligen Triebwagen möglich
  • Verlängerung der Züge der Regionalexpress-Linien 7 Flensburg -/ Kiel – Hamburg und 70 Kiel – Hamburg auf mehr als zwei vierteilige Doppelstock-Triebwagen möglich
  • Verlängerung der Züge der Regionalexpress-Linien 8 Hamburg – Lübeck und 80 Hamburg – Lübeck auf mehr als zwei vierteilige Doppelstock-Triebwagen möglich

Keine Kommentare möglich.