Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN setzt sich für einen Einsatz von längeren und mehr Zügen im SPNV ein

22. Februar 2019 | Von | Kategorie: Themen

Der Fahrgastverband PRO BAHN setzt sich nicht nur für einen Ausbau des Angebotes im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) ein, um die Grundlage für eine weiter steigende Fahrgastnachfrage zu schaffen, sondern auch für einen Einsatz von längeren und von mehr Zügen im SPNV ein.

Konkret schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN für den Einsatz von längeren und von mehr Zügen im SPNV folgende Maßnahmen vor: 

Einsatz gebrauchter Diesel-Triebwagen auf den Regionalbahn-Linien 64 St. Peter-Ording – Husum und 62 Heide – Itzehoe

Die auf der Regionalbahn-Linie 64 St. Peter-Ording – Husum eingesetzten Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 des Herstellers Alstom und die auf der Regionalbahn-Linie 62 Heide – Itzehoe eingesetzten Diesel-Triebwagen des Typs LINT 54 des Herstellers Alstom sollen durch 6 bis 7 gebrauchte Diesel-Triebwagen des Typs Talent 1 (Baureihe 644) des Herstellers Bombardier Transportation/ Talbot abgelöst werden.

Die freigesetzten Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 des Herstellers Alstom sollen anschließend auf den von DB Regio Schleswig-Holstein betriebenen Bahnstrecken der Netze Nord, Los A, und Ost eingesetzt werden, um weitere Züge in Doppeltraktion (aus 2 Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41) anbieten zu können.

Die freigesetzten Diesel-Triebwagen des Typs LINT 54 des Herstellers Alstom sollen anschließend auf den von der AKN betriebenen Bahnstrecken eingesetzt werden, um auf der AKN-Linie A1 Kaltenkirchen – Eidelstedt weitere Züge in Doppeltraktion (aus 2 Diesel-Triebwagen der Typen LINT 54 und VTA) anbieten zu können.

Verlängerung der vierteiligen Doppelstock-Triebwagen von DB Regio Schleswig-Holstein

Die auf den Regionalexpress-Linien 7 Flensburg -/ Kiel – Neumünster – Hamburg Hauptbahnhof und 70 Kiel – Neumünster – Hamburg Hauptbahnhof eingesetzten vierteiligen Doppelstock-Triebwagen des Typs Twindexx Vario des Herstellers Bombardier Transportation sollen um einen fünften Doppelstock-Wagen verlängert werden.

Mit der Verlängerung um einen fünften Doppelstock-Wagen steigt die Sitzplatzkapazität von derzeit 315 Sitzplätzen in der 2. Klasse und 35 Sitzplätzen in der 1. Klasse auf künftig 440 Sitzplätze in der 2. Klasse und 35 Sitzplätzen in der 1. Klasse.

Verlängerung der fünfteiligen Elektro-Triebwagen der Nordbahn

Die auf den Regionalbahn-Linien 61 Itzehoe – Hamburg Hauptbahnhof und 71 Wrist – Hamburg-Altona eingesetzten fünfteiligen Elektro-Triebwagen des Typs FLIRT des Herstellers Stadler sollen um einen sechsten Wagen verlängert werden.

Mit der Verlängerung um einen sechsten Wagen steigt die Sitzplatzkapazität von derzeit 235 Sitzplätzen in der 2. Klasse und 24 Sitzplätzen in der 1. Klasse auf künftig 296 Sitzplätze in der 2. Klasse und 24 Sitzplätzen in der 1. Klasse.

Verlängerung der Züge macht Verlängerung der Bahnsteige notwendig

Die Verlängerung der vierteiligen Doppelstock-Triebwagen von DB Regio Schleswig-Holstein und der fünfteiligen Elektro-Triebwagen der Nordbahn macht an einzelnen Bahnstationen eine Verlängerung der Bahnsteige notwendig.

So müssen für den Einsatz fünfteiliger Doppelstock-Triebwagen in Doppeltraktion in Flintbek, Bordesholm, Einfeld, Brokstedt und Wrist die Bahnsteige auf eine Nutzlänge von rund 275 Metern verlängert werden. Für den Einsatz von fünfteiligen Doppelstock-Triebwagen beziehungsweise von sechsteiligen Elektro-Triebwagen in Doppeltraktion müssen im Hamburger Hauptbahnhof die nördlichen Halbbahnsteige auf eine Nutzlänge von 275 Metern beziehungsweise 220 Metern verlängert werden.

Keine Kommentare möglich.