Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) schreibt Verkehrsleistungen im Diesel-Netz Niedersachsen Mitte aus – Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover soll weiterhin in Buchholz enden

10. Mai 2019 | Von | Kategorie: Themen

Am Mittwoch, den 8. Mai, hat die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) die Ausschreibung der Verkehrsleistungen im sogenannten Diesel-Netz Niedersachsen-Mitte veröffentlicht.

Die Ausschreibung der Verkehrsleistungen im sogenannten Diesel-Netz Niedersachsen Mitte umfasst die Verkehrsleistungen der folgenden Regionalbahn-Linien:

  • Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover 
  • Regionalbahn-Linie 37 Bremen – Soltau – Uelzen
  • Regionalbahn-Linie 77 Löhne – Hameln – Elze – Hildesheim
  • Regionalbahn-Linie 79 Hildesheim – Bad Salzdetfurth

Als optionale Verkehrsleistungen werden eine Verlängerung der Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover von und nach Hamburg-Harburg samstags und sonntags sowie die Erbringung von Verkehrsleistungen im Streckenabschnitt Hannover – Hildesheim abgefragt.

Zur Erbringung der Verkehrsleistungen im Diesel-Netz Niedersachsen Mitte stellt die LNVG als Auftraggeber der Verkehrsleistungen dem zu beauftragenden Eisenbahnverkehrsunternehmen aus dem landeseigenen Fahrzeug-Pool die derzeit eingesetzten 38 Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 des Herstellers Alstom bereit.

Fahrgastverband PRO BAHN enttäuscht von der Ausschreibung der Verkehrsleistungen im Diesel-Netz Niedersachsen Mitte

Aus der Sicht des Fahrgastverbandes PRO BAHN ist der Umfang der im Diesel-Netz Niedersachsen Mitte ausgeschriebenen Verkehrsleistungen enttäuschend. Nach dem mit Abschluss des Ausbaus der Heidebahn Buchholz – Soltau – Hannover eingeführten Taktknoten Soltau zur Minute 00 ist derzeit nicht absehbar, ob und wann auf der Bahnstrecke Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz – Soltau weitere Verbesserungen des Angebotes erfolgen.

Die Fahrgäste auf der Bahnstrecke Buchholz – Soltau sollen offenbar weiterhin die mit der Einführung des neuen Betriebs-Konzeptes auf der Heidebahn Buchholz – Soltau – Hannover erfolgte Verlängerung der Fahrtzeit Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz – Soltau von rund 10 Minuten in Kauf nehmen und sich die vorhandenen Sitzplatzkapazitäten auf der Bahnstrecke Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz mit den Fahrgästen auf der Bahnstrecke Bremen – Buchholz – Hamburg Hauptbahnhof und im Vorort-Verkehr auf der Bahnstrecke Tostedt – Buchholz – Hamburg Hauptbahnhof teilen.

Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich für Verlängerung der Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover von und nach Hamburg Hauptbahnhof aus

Der Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich dafür aus, im Rahmen der Ausschreibung der Verkehrsleistungen im Diesel-Netz Niedersachsen Mitte mittels einer Bereitstellung einer entsprechenden Anzahl an Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 des Herstellers Alstom aus dem landeseigenen Fahrzeug-Pool die fahrzeugseitigen Voraussetzungen zu schaffen, die Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau – Hannover von und nach Hamburg Hauptbahnhof zu verlängern.

Die Regionalbahn-Linie 38 Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz – Soltau – Hannover sollte dabei grundsätzlich im 60-Minuten-Takt verkehren und im Streckenabschnitt Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz – Soltau montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet werden.

Die Regionalbahn-Linie 38 Hamburg Hauptbahnhof – Buchholz – Soltau wird dabei sicher nicht schneller als die bisherige Verbindung mit der Regionalbahn-Linie 41 Bremen – Hamburg Hauptbahnhof und der Regionalbahn-Linie 38 Buchholz – Soltau mit Umstieg in Buchholz sein, bietet jedoch direkte Verbindungen zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und den Bahnstationen zwischen Buchholz und Soltau sowie mit dem Einsatz der Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 des Herstellers Alstom in Doppel- und Dreifachtraktion zusätzliche Sitzplatzkapazitäten, die die Regionalexpress-Linie 4 Bremen – Hamburg Hauptbahnhof und die Regionalbahn-Linie 41 Bremen – Hamburg Hauptbahnhof entlasten und dort zusätzliche Sitzplatzkapazitäten für neue Fahrgäste schaffen.

Keine Kommentare möglich.