Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Aus dem Dornröschenschlaf erwecken: Schienenstrecken wiederbeleben – Fahrgastverband PRO BAHN unterstützt Vorstoß von Allianz pro Schiene und VDV

20. Mai 2019 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Der Fahrgastverband PRO BAHN sieht in den bisherigen Schienenstreckenreaktivierungen ein Erfolgsmodell und fordert weitere Strecken schnellstmöglich in der Regelbetrieb zurückzuführen.

Das Schienennetz schrumpft.“ Das alte Klagelied trifft zwar zu, gibt aber inzwischen nur die halbe Wahrheit wieder. Bundesweit sorgt die starke Nachfrage dafür, dass mehr und mehr alte Verbindungen nach langer Pause erstmals wieder genutzt werden. Zudem gibt es aus Sicht der Branche zahlreiche weitere Strecken, die noch zusätzlich reaktiviert werden könnten, um das Angebot an Schienenverkehr gerade auch in der Fläche weiter zu verbessern.“ So Allianz pro Schiene und VDV am Montag.

Der Fahrgastverband PRO BAHN, selbst Mitglied in der der Allianz pro Schiene, unterstützt diese alte Forderung der Fahrgäste. „Wenn wir den Klimawandel ernst nehmen, muss deutlich mehr Verkehr auf die Schiene verlagert werden. gerade in der Fläche und bei touristischen Verkehren gibt es noch ein großes Potential“, erklärt Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbandes PRO BAHN. „Wer heute auf die wenigen bereits reaktivierten Strecken schaut, wird dort immense Zuwächse an Fahrgästen sehen. Zum Teil wurden Prognosen, die vor der Reaktivierung erstellt wurden, um das Zehnfache übertroffen.“

Hans-Uwe Kolle, Vorsitzender des Regionalverbands Hamburg, sieht rund um Hamburg noch viele Möglichkeiten, Pendler auf die Schiene zu bringen, was neben den Reaktivierungen auch zusätzliche Kapazitäten im Hamburger Hauptbahnhof erfordert (Der Fahrgastverband PRO BAHN hat hierzu bereits ein Konzept vorgelegt).

Die folgenden Schienenstrecken in der Metropolregion Hamburg bieten sich zwingend für eine Reaktivierung an:

  • Kellinghusen – Wrist
  • Uetersen – Tornesch
  • Nettelnburg – Geesthacht
  • Zeven – Tostedt
  • Buchholz – Jesteburg – Hamburg
  • Winsen – Amelinghausen
  • Soltau – Amelinghausen – Lüneburg
  • Lüneburg – Bleckede

Kontakt:

Hans-Uwe Kolle, Vorsitzender Regionalverband Hamburg, mobil: 0172-4507850, e-mail: kolle@pro-bahn-sh.de

Birger Wolter, Pressesprecher Regionalverband Hamburg, mobil: 0163-8262984

 

Keine Kommentare möglich.