Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Trotz Erhöhung des Investitionsvolumens: Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich für Fortsetzung der Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist aus

24. Mai 2019 | Von | Kategorie: Themen

Am Freitag, den 24. Mai, ist bekannt geworden, dass sich das Investitionsvolumen für die Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist deutlich erhöht hat. Nach den Planungen des Landes und der NAH.SH aus dem Jahr 2011 sollte das Investitionsvolumen 7 Millionen Euro betragen, nach den aktuellen Planungen der DB Netz soll das Investitionsvolumen derzeit 23,5 Millionen Euro betragen.

Die Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist umfasst die Errichtung und die Elektrifizierung der 2,9 Kilometer langen Bahnstrecke, die Errichtung einer neuen Brücke über die Stör in Kellinghusen und die Errichtung der neuen Bahnstation Kellinghusen.

Der Fahrgastverband PRO BAHN geht nach wie vor davon aus, dass mit

  • der Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist im Schienenpersonennahverkehr (SPNV)
  • der Einführung einer direkten Verbindung nach Hamburg-Altona mit einer Fahrtzeit von 45 Minuten
  • der Einführung einer Umsteige-Verbindung nach Hamburg Hauptbahnhof mit einer Fahrtzeit von 56 Minuten
  • dem Einsatz komfortabler Elektro-Triebwagen des Typs FLIRT des Herstellers Stadler
  • der Einführung eines angebotsorientierten Bahn-Bus-Konzeptes
  • der Einführung eines angebotsorientierten Stadtverkehrs Kellinghusen

auf der Relation Kellinghusen – Hamburg-Altona/ – Hamburg Hauptbahnhof eine bedeutende Steigerung der Fahrgastnachfrage und eine deutliche Steigerung des Marktanteils des ÖPNV erreicht sowie mit einem angebotsorientierten Bahn-Bus-Konzept und einem angebotsorientierten Stadtverkehr Kellinghusen die Erschließung der Region und der Stadt Kellinghusen deutlich verbessert werden kann.

Aus der Sicht des Fahrgastverbandes PRO BAHN kommt die Erhöhung des Investitionsvolumen der Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist nicht überraschend, da mit den fortlaufenden Verzögerungen des Projektes sowie mit den allgemein stark steigenden Baukosten, mit denen sich auch andere Bundesländer und Aufgabenträger konfrontiert sehen, sich das Investitionsvolumen der Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist zwangsläufig erhöhen musste.

Aufgrund des Umfanges der Erhöhung des Investitionsvolumens der Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen – Wrist fordert der Fahrgastverband PRO BAHN das Land und die NAH.SH auf, die aktuellen Planungen der DB Netz von einem anderen Eisenbahninfrastrukturunternehmen auf ihre Plausibilität überprüfen zu lassen.

Keine Kommentare möglich.