Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Bundesverkehrsministerium erteilt DB Netz den Auftrag zur Planung eines zweigleisigen Ausbau des Strecken-abschnitts Klanxbüll – Niebüll

7. Juni 2019 | Von | Kategorie: Themen

Am Donnerstag, den 6. Juni, hat das Bundesverkehrsministerium der DB Netz den Auftrag zur Planung eines zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Westerland – Hamburg im Streckenabschnitt Klanxbüll – Niebüll erteilt.

Nach dem aktuellen Stand der Planungen soll der 13,2 Kilometer lange Streckenabschnitt Klanxbüll – Niebüll bis zum Jahr 2030 durchgehend zweigleisig ausgebaut werden. Das Investitionsvolumen hierfür soll 220 Millionen Euro betragen.

Auftrag zur Planung des zweigleisigen Ausbau des Streckenabschnitts Klanxbüll – Niebüll erster Schritt für einen vollwertigen Ausbau der Bahnstrecke Westerland – Hamburg

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt, dass das Bundesverkehrsministeriums der DB Netz den Auftrag zur Planung eines zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Westerland – Hamburg im Streckenabschnitt Klanxbüll – Niebüll erteilt hat, stellt jedoch fest, dass der Auftrag zur Planung des zweigleisigen Ausbau des Streckenabschnitts Klanxbüll – Niebüll nur ein erster Schritt für einen vollwertigen Ausbau der Bahnstrecke Westerland – Hamburg sein kann.

In einem zweiten Schritt braucht es zeitnah einen Auftrag des Bundesverkehrsministerium an DB Netz für die Planung des zweigleisigen Ausbau des 8,9 Kilometer langen Streckenabschnitts Westerland – Morsum sowie einen Auftrag, bei den Planungen für den zweigleisigen Ausbau der Streckenabschnitte Westerland – Morsum und Klanxbüll – Niebüll planerisch eine spätere Elektrifizierung zu berücksichtigen, um perspektivisch die höhere Leistungsfähigkeit der elektrischen Traktion für eine höhere Qualität und Zuverlässigkeit nutzen zu können.

Ausbau der Bahnstationen Westerland und Niebüll notwendig und sinnvoll

In einem dritten Schritt braucht es zeitnah auch einen Auftrag des Bundesverkehrsministerium an DB Netz für die Planung des Ausbau der Bahnstationen Westerland und Niebüll, um die höhere Kapazität des Streckenabschnitts Westerland – Niebüll auch in den Bahnstationen Westerland und Niebüll abbilden zu können.

Die Bahnstation Westerland verfügt aktuell über 4 Bahnsteige, von denen allerdings nur 2 Bahnsteige eine Nutzlänge aufweisen, die einen Halt von Regionalexpress-Zügen mit einer Länge von mehr als 180 Metern ermöglichen. In den Stunden, in denen die Intercity-Garnituren von DB Fernverkehr am Bahnsteig wenden, steht nur ein Bahnsteig mit einer Nutzlänge, die einen Halt von Regionalexpress-Zügen mit einer Länge von mehr als 180 Metern ermöglicht, zur Verfügung.

Darüber hinaus müssen die Autozug-Garnituren von DB Fernverkehr und RDC Autozug nach der Ankunft für die Abfahrt aufwendig von den nördlich gelegenen Autozug-Anlagen zu den südlich gelegenen Autozug-Anlagen rangiert werden.

Die Bahnstation Niebüll verfügt aktuell über 4 Bahnsteige, von denen in den Hauptverkehrszeiten alle Bahnsteige benötigt werden. Für einen weiteren Ausbau des Angebotes infolge des geplanten Ausbau der Bahnstrecke Esbjerg – Bramming – Tønder – Niebüll beziehungsweise einer Reaktivierung der Bahnstrecke Niebüll – Flensburg verfügt die Bahnstation Niebüll über keine zusätzlichen Kapazitäten.

Keine Kommentare möglich.