Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Land und NAH.SH entscheiden sich für Fortsetzung der Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand

13. Juni 2019 | Von | Kategorie: Themen

Am Mittwoch, den 12. Juni, hat der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz bekanntgegeben, dass sich das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH entschieden haben, die Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand fortzusetzen.

Anfang März war bekannt geworden, dass sich das Investitionsvolumen für die Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand von 35 Millionen Euro auf 52 Millionen Euro erhöht hat. Ursache der Erhöhung des Investitionsvolumens ist der schlechte Unterbau, die Erweiterung des Umfanges der Infrastrukturmaßnahmen sowie die allgemein stark steigenden Baukosten.

Die Fortsetzung der Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand war daraufhin infrage gestellt und von einem positiven Nutzen-Kosten-Faktor einer aktualisierten Standardisierten Bewertung abhängig gemacht worden. Nach Vorlage der aktualisierten Standardisierten Bewertung liegt der Nutzen-Kosten-Faktor bei 1,2, so dass das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH entschieden haben, die Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand fortzusetzen.

Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Entscheidung für Fortsetzung der Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand und hält kurz- bis mittelfristig einen 30-Minuten-Takt für sinnvoll

Der Fahrgastverband PRO BAHN dankt allen Unterstützern aus den Gemeinden und den Städten, aus der Politik und der Wirtschaft, aus den Verwaltungen sowie aus den Umwelt- und Verkehrsverbänden, die sich für die Fortsetzung der Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand eingesetzt haben.

Nun ist die AKN Eisenbahn GmbH gefragt, die Planungen zur Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand fortzusetzen, die Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren einzureichen und nach Erlass eines Planfeststellungsbeschluss die Modernisierung und die Sanierung des Streckenabschnitts Oppendorf – Schönberger Strand umsetzen, so dass nach inzwischen mehr als 22 Jahren von den ersten Überlegungen und Vorschlägen in absehbarer Zeit die gesamte Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand regulär im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) bedient wird.

Darüber hinaus bekräftigt der Fahrgastverband PRO BAHN seinen Vorschlag, kurz- bis mittelfristig über die geplanten Infrastrukturmaßnahmen hinaus im Streckenabschnitt Kiel Abzweig Ss – Oppendorf eine weitere Kreuzungsstation in Kiel-Wellingdorf zu errichten, so dass abhängig von der Entwicklung der Fahrgastnachfrage das Verkehrsangebot auf der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet werden kann.

Keine Kommentare möglich.