Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrpreise im Schleswig-Holstein-Tarif steigen zum 1. August/ Außer der jährlichen Fahrpreiserhöhung keine Entwicklung des Schleswig-Holstein-Tarifes

31. Juli 2019 | Von | Kategorie: Themen

Mit Wirkung zum 1. August erhöht die NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH als Dachorganisation der 34 Eisenbahn- und Omnibusverkehrsunternehmen und als verantwortliche Stelle für den Schleswig-Holstein-Tarif die Fahrpreise um durchschnittlich 1,97 Prozent.

In den Stadtverkehren der Stadt Kiel und der Stadt Lübeck werden die Fahrpreise um durchschnittlich 1,0 Prozent angehoben, so dass die Fahrpreise für die Kurzstrecken-Fahrkarte sowie die Preisstufen 2 und 3 konstant bleiben.

Hingegen werden die Fahrpreise für die Monatskarten und für die Monatskarten im Abonnement um durchschnittlich 2,0 Prozent angehoben und somit insbesondere Auszubildende, Schüler sowie Pendler stärker belastet als Fahrgäste, die den Nahverkehr mit Bahnen und Bussen einmal bis zweimal in der Woche nutzen.

Fahrgastverband PRO BAHN: Außer der jährlichen Fahrpreiserhöhung keine Entwicklung des Schleswig-Holstein-Tarifes bei der NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH

Der Fahrgastverband PRO BAHN stellt fest, dass es seitens der NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH keine Entwicklung hinsichtlich des Schleswig-Holstein-Tarifes ersichtlich ist und auch keine Anzeichen auf eine künftige Weiterentwicklung des Schleswig-Holstein-Tarifes zu vernehmen sind.

Land und NAH.SH haben in den vergangenen Jahren konsequent die Einführung eines landesweiten Semestertickets verfolgt und erfolgreich zum Abschluss geführt und nehmen sich der künftigen Weiterentwicklung des bisher nur mäßig angenommenen Firmenabonnements an.

Die verkehrspolitischen Sprecher der im schleswig-holsteinischen Landtag vertretenen Parteien diskutieren über die Einführung eines landesweiten Auszubildenden-Tickets und einzelne Gemeinden und Städte diskutieren über die Einführung eines Senioren-Tickets beziehungsweise haben bereits ein Senioren-Ticket eingeführt.

Alle diese Diskussionen über die künftige Weiterentwicklung des Schleswig-Holstein-Tarifes und die künftige Einführung neuer Tarif-Angebote sind Diskussionen, die eigentlich von der NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH initiiert und geführt werden müssen – die öffentliche Resonanz von der NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH ist jedoch mehr als enttäuschend.

So ist nach wie vor offen, wie die NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH mit einer Weiterentwicklung des Schleswig-Holstein-Tarifes und der Einführung neuer Tarif-Angebote ihren Teil beitragen möchte, mehr Fahrgäste für den Nahverkehr mit Bahnen und Bussen sowie für die Verkehrsträger des Umweltverbundes insgesamt zu gewinnen und somit einen größeren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Keine Kommentare möglich.