Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN fordert Ausschreibung der Verkehrsleistungen auf der Regionalexpress-Linie 1 Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock

27. August 2019 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

Die PRO BAHN-Landesverbände Schleswig-Holstein/ Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern fordern den Hamburger Verkehrsverbund (HVV), die NAH.SH und die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (VMV) auf, die Verkehrsleistungen auf der Regionalexpress-Linie 1 Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 übergangsweise für 4 Jahre zu vergeben und die Verkehrsleistungen für die Zeit ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 neu auszuschreiben. Mit der Ausschreibung ist das Angebot auf der Regionalexpress-Linie 1 Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock neu zu strukturieren.

Zudem muss die für die Laufzeit des neuen Verkehrsvertrages von 12 Jahren einmalige Gelegenheit genutzt werden, auch die Verkehrsleistungen auf der Fernverkehrs-Linie Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock – Stralsund – Binz für die Zeit ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 auszuschreiben.

Die Fahrgastnachfrage auf der Regionalexpress-Linie 1 Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock ist seit der Einführung des neuen Fahrplan-Konzeptes zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 kontinuierlich gestiegen, ohne dass ein grundlegender Ausbau des Angebotes erfolgt“, erläutern die beiden Landesvorsitzenden Stefan Barkleit und Marcel Drews. „Mit der Ausschreibung der Verkehrsleistungen ist es für die beteiligten Aufgabenträger an der Zeit, den überfälligen Ausbau des Angebotes umzusetzen, neu zu strukturieren und die Voraussetzungen zu schaffen, dass mehr Menschen auf den umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene umsteigen können.“

Konkret schlagen die PRO BAHN-Landesverbände Schleswig-Holstein/ Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern folgende Angebots- und Infrastrukturmaßnahmen vor:

Streckenabschnitt Hamburg – Büchen

Das Angebot im Streckenabschnitt Hamburg – Büchen ist auf einen 30-Minuten-Takt zu verdichten, bei dem montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit durch Schwächen und Stärken mit einem zweiten Zugteil in Büchen zusätzliche Sitzplatzkapazitäten im Streckenabschnitt Hamburg – Büchen angeboten werden.

Dafür ist die Nutzlänge der Bahnsteige in Schwarzenbek und in Müssen auf 275 Meter zu verlängern. Darüber hinaus ist die Errichtung von Bahnsteigen an den Fernbahn-Gleisen und die Einrichtung eines System-Haltes in Aumühle zu prüfen.

Streckenabschnitt Büchen – Schwerin

Das Angebot im Streckenabschnitt Büchen – Schwerin ist auf einen 60-Minuten-Takt zu verdichten, der im Streckenabschnitt Büchen – Boizenburg auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet wird.

Dafür ist im Bahnhof Boizenburg ein zusätzlicher Bahnsteig mit einer Nutzlänge von 140 Metern zu errichten, an dem der Regionalexpress von und nach Hamburg wenden kann.

Als optionale Verkehrsleistung ist eine Verlängerung des von Hamburg aus in Boizenburg endenden Regionalexpress von und nach Hagenow Land und Ludwigslust mit Anschluss an die Regionalexpress-Linie 2 Wismar – Schwerin – Ludwigslust – Wittenberge – Berlin auszuschreiben.

Streckenabschnitt Schwerin – Rostock

Das Angebot im Streckenabschnitt Schwerin – Rostock ist auch künftig als 120-Minuten-Takt mit den bisherigen System-Halten vorzusehen.

Fernverkehrs-Linie Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock – Stralsund – Binz 

Auf der Fernverkehrs-Linie Hamburg – Schwerin – Rostock ist für die Zeit ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 in der Hauptverkehrszeit ein schnelles Angebot im 60-Minuten-Takt und außerhalb der Hauptverkehrszeit ein schnelles Angebot im 120-Minuten-Takt mit einer Fahrzeit von unter 120 Minuten vorzusehen. Der Streckenabschnitt Rostock – Stralsund – Binz ist generell im 120-Minuten-Takt zu bedienen.

Zudem ist eine Verlängerung der Fernverkehrs-Linie Hamburg – Schwerin – Rostock – Stralsund – Binz von und nach Köln beziehungsweise Frankfurt sowie eine Anerkennung von Nahverkehrsfahrkarten im Fernverkehr im Streckenabschnitt Schwerin – Rostock – Stralsund – Binz sicherzustellen.

Fahrzeuge

Als Fahrzeuge auf der Regionalexpress-Linie 1 Hamburg – Büchen – Schwerin – Rostock sind fünfteilige Doppelstock-Triebwagen mit einer Sitzplatzkapazität von 560 Sitzplätzen vorzusehen, mit denen im Streckenabschnitt Hamburg – Büchen montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit in Doppeltraktion mit einer Sitzplatzkapazität von 1.120 Sitzplätzen angeboten werden.

Kontakt:

Stefan Barkleit – 0151-51462156

Marcel Drews – 0172-3617193

Karl-Peter Naumann – 0172-2673784

Keine Kommentare möglich.