Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fortfahren und mobil bleiben – Fahrgastverband PRO BAHN präsentiert Positionen zum Tourismus mit dem öffentlichen Verkehr

11. Oktober 2019 | Von | Kategorie: Pressemeldungen

In Zeiten der Klimadebatte kann jeder etwas für seinen ökologischen Fußabdruck tun. Um Urlauber dabei zu unterstützen diesen Fußabdruck zu verbessern, können die Verantwortlichen für Tourismus, Bahn und Bus einiges unternehmen. Der Fahrgastverband PRO BAHN hat dazu vier Positionspapiere veröffentlicht, die umfassende Checklisten beinhalten, an Hand derer das öffentliche Mobilitätsangebot für Urlaube überprüft und verbessert werden kann.

Urlaub mit Bahn und Bus ist entspannt und erkenntnisreich. Bei entsprechenden Voraussetzungen auch bequem und einfach. Damit es überall funktioniert, braucht es ein auf einander abgestimmtes Angebot für Bahnen, Busse und Schiffe. Egal ob bei der Anreise, der Mobilität vor Ort und für einen Tagesausflug. Der Fahrgastverband PRO BAHN stellt vier aufeinander abgestimmte Positionspapiere für Gemeinden, Touristiker und Verkehrsunternehmen vor, mit denen sie Ihr Angebot prüfen und gegebenenfalls verbessern können. Das sind „Anreise zum Urlaubsort“, „Mobilität am Urlaubsort“, „Tagestourismus vom Wohnort“ und „Gepäck- und Fahrgasttransfer“. Berücksichtigt man diese Tipps kann eine umweltfreundliche Mobilität geboten werden, die die Urlauber das Auto nicht vermissen lassen.

Ulrich Grunert, Leiter des Fachausschusses Touristische Verkehre des Fahrgastverbandes PRO BAHN stellt dazu fest, „wir haben alle unsere Erfahrungen gesammelt und Punkte zusammengetragen, die für einen optimalen Urlaub mit Bahn und Bus von Anfang an erforderlich sind. Mit den vier Positionspapieren die wir erarbeitet haben und die vom Bundesausschuss des Fahrgastverbandes PRO BAHN bestätigt wurden, haben wir ein Paket von Erfolgspunkten, die sich die Verantwortlichen für Tourismus, Bahn und Bus beherzigen sollten, denn sie sind eine ideale Basis für zufriedene Urlaubsgäste, die mit Bahn und Bus umweltfreundlich mobil sein wollen.“

Jörg Bruchertseifer, Bundesvorstand des Fahrgastverbandes PRO BAHN ergänzt, „heute ist die Vorbereitung einer Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln aufwändig und für viele potenzielle Urlauber abschreckend. Es wäre schon ein großer Schritt, wenn alle touristischen Ziele auch die Anreiseoptionen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angeben würden, damit einfach und schnell ermittelt werden kann, wann und wie der Urlauber mit öffentlichen Verkehrsmitteln das Ziel erreicht“.

Sie finden die Positionspapiere auf der Webseite des Fahrgastverbandes PRO BAHN unter Positionen www.pro-bahn.de/disk/index_vers.htm oder direkt:

Anreise zum Urlaubsort: www.pro-bahn.de/disk/pdf/2019_anreise-urlaub.pdf
Mobilität am Urlaubsort: www.pro-bahn.de/disk/pdf/2019_mobilitaet-vor-ort.pdf
Tagestourismus vom Wohnort: www.pro-bahn.de/disk/pdf/2019_tagesausflug.pdf  Gepäck- und Fahrgasttransfer: www.pro-bahn.de/disk/pdf/2019_transfer.pdf

Kontakt: 

Ulrich Grunert, Leiter Fachausschuss Touristische Verkehre, mobil: 0151-54727650, e-mail: u.grunert@pro-bahn.de

Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender, mobil: 0172-2673784, e-mail: k.naumann@pro-bahn.de

Keine Kommentare möglich.