Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Neue Intercity-Garnituren für Eurocity-Linie Hamburg – Kopenhagen: Dänische Staatsbahnen entscheiden sich für den Hersteller Talgo

7. Februar 2020 | Von | Kategorie: Themen

Am Mittwoch, den 5. Februar, haben die Dänischen Staatsbahnen (DSB) bekanntgegeben, mit dem Hersteller Talgo einen Vertrag über die Lieferung von Intercity-Garnituren geschlossen zu haben. In einem ersten Abruf sind zunächst 8 Intercity-Garnituren fest bestellt worden, die jeweils an der Zugspitze und am Zugschluss mit einer Elektrolokomotive des Typs Vectron des Herstellers Siemens bespannt die derzeit auf der Eurocity-Linie 75 Hamburg – Kopenhagen eingesetzten Diesel-Triebwagen des Typs IC 3 ersetzen werden. Die Intercity-Garnituren für die DSB werden im Anschluss an die Lieferung der 23 Intercity-Garnituren für DB Fernverkehr geliefert, so dass ein Einsatz der neuen Intercity-Garnituren auf der Eurocity-Linie 75 Hamburg – Kopenhagen ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 realistisch ist.

Die neuen Intercity-Garnituren werden insgesamt 440 Sitzplätze bieten. Analog zu den neuen Intercity-Garnituren des Herstellers Talgo für DB Fernverkehr werden die einzelnen Intercity-Wagen mit einer Länge von rund 13 Metern deutlich kürzer und mit einer Breite von rund 3,2 Metern deutlich breiter als die bisherigen Intercity-Triebwagen sein und über einen Einstieg verfügen, der auf eine Höhe der Bahnsteige von 76 Zentimetern über Schienenober- kante ausgelegt ist. Somit können Fahrgäste von einem Bahnsteig mit einer Höhe von 76 Zentimetern über Schienenoberkante ebenerdig in die neuen Intercity-Garnituren einsteigen.

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Lieferung von Intercity-Garnituren des Herstellers Talgo für die DSB, wird mit der Lieferung der Intercity-Garnituren einerseits der für die Eurocity-Linien 76 Aarhus – Hamburg und 75 Hamburg – Kopenhagen derzeit vorhandene Fahrzeugpark von 17. Diesel-Triebwagen des Typs IC 3 deutlich erweitert und andererseits die derzeit auf der Eurocity-Linie 75 Hamburg – Kopenhagen angebotenen Sitzplatzkapazitäten von insgesamt 288 Sitzplätzen pro Zug, davon 32 Sitzplätze in der 1. Klasse und 256 Sitzplätze in der 2. Klasse, auf 440 Sitzplätze pro Zug deutlich erhöht.

Keine Kommentare möglich.