Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Landeshauptstadt Kiel: Bündnis 90/ Die Grünen, CDU, FDP und SPD vereinbaren gemeinsames Vorgehen zur Einführung eines neuen Nahverkehrssystems

26. Juni 2020 | Von | Kategorie: Themen

In der Landeshauptstadt Kiel haben Bündnis 90/ Die Grünen, die CDU, die FDP und die SPD ein gemeinsames Vorgehen für die Entscheidung, die Entwicklung und die Einführung eines neues Nahverkehrssystems in der Landeshauptstadt Kiel vereinbart. Die Grundlage für eine Entscheidung, ob als neues Nahverkehrssystem in der Landeshauptstadt Kiel ein Bus-Rapid-Transit (BRT)- oder ein Stadtbahn-System entwickelt und eingeführt werden soll, soll die von der Landeshauptstadt Kiel ausgeschriebene Trassenstudie bilden.

Die von der Landeshauptstadt Kiel ausgeschriebene Trassenstudie soll zu 50 Prozent mit Finanzmitteln des Landes Schleswig-Holstein gefördert und laut Bündnis 90/ Die Grünen, CDU, FDP und SPD nicht nur mehr die Trassenkorridore nach Diedrichsdorf, Elmschenhagen, Meimersdorf, Mettenhof, Suchsdorf und in die Wik, sondern auch Trassenkorridore nach Mönkeberg und Holtenau, Friedrichsort und Schilksee untersuchen.

Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt gemeinsames Vorgehen von Bündnis 90/ Die Grünen, CDU, FDP und SPD, weist jedoch auf Handlungsbedarf hinsichtlich der Anbindung und der Erschließung des Stadtteiles Meimersdorf hin

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt, dass sich Bündnis 90/ Die Grünen, die CDU, die FDP und die SPD auf ein gemeinsames Vorgehen für die Entscheidung, die Entwicklung und die Einführung eines neues Nahverkehrssystems in der Landeshauptstadt Kiel verständigt haben, um den Nahverkehr in der Landeshauptstadt Kiel gemeinsam offensiv weiter zu entwickeln und somit die Voraussetzung zu schaffen, dass mehr Menschen in der Landeshauptstadt Kiel auf den umweltfreundlichen Nahverkehr umsteigen und somit die Feinstaubemissionen reduzieren können.

Des Weiteren weist der Fahrgastverband PRO BAHN auf den Handlungsbedarf hinsichtlich der Anbindung und der Erschließung des Stadtteiles Meimersdorf hin:

Aus der Sicht der Fahrgastvertreter ist in der weiteren Diskussion um den Ausbau der derzeitigen Bundesstraße 404 zur künftigen Bundesautobahn 21 zur Anbindung des Stadtteiles Meimersdorf auch die Entwicklung und die Einführung einer direkten Bus-Rapid-Transit (BRT)- oder einer Stadtbahn-Trasse Innenstadt – Meimersdorf zu berücksichtigen.

Aus der Sicht der Fahrgastvertreter ist in der weiteren Diskussion um die Erschließung der in den kommenden Jahren neu zu errichtenden Wohngebiete des Stadtteiles Meimersdorf ist auch die Entwicklung und die Einführung einer Bus-Rapid-Transit (BRT)- oder einer Stadtbahn-Trasse zu berücksichtigen.

Keine Kommentare möglich.