Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Diskussion um den Ausbau der Schieneninfrastruktur in der Hamburger Innenstadt

18. November 2020 | Von | Kategorie: Pressemitteilungen

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt, dass mit der Vorstellung der Überlegungen und Vorschläge für einen zweiten S-Bahn-Tunnel in der Hamburger Innenstadt die Diskussion über eine Erweiterung der Schieneninfrastruktur in der Hamburger Innenstadt neu gestartet wird.

Insbesondere vor dem verkehrspolitischen Ziel, die Fahrgastzahlen bis 2030 zu verdoppeln, ist eine Erweiterung der Schieneninfrastruktur in der Hamburger Innenstadt zwingend erforderlich. Derzeit ist die Schieneninfrastruktur über ihre Kapazität hinaus belastet und somit überlastet.

Mit der Errichtung eines S-Bahn-Tunnels im Streckenabschnitt Abzweig Rainweg – Hamburg Hauptbahnhof können der S-Bahn-Verkehr von den heutigen S-Bahn-Gleisen in den S-Bahn-Tunnel verlagert und die heutigen S-Bahn-Gleise für eine Nutzung im Fern- und Nahverkehr hergerichtet werden.

Die Varianten zur Trassenführung eines S-Bahn-Tunnels im Streckenabschnitt Abzweig Rainweg – Hamburg Hauptbahnhof sind aus der Sicht des Fahrgastverbands PRO BAHN auch mit den Umwelt- und Verkehrsverbänden zu diskutieren und zu entscheiden, so dass der Fahrgastverband PRO BAHN die Einrichtung eines Dialogforums zur Trassenführung des S-Bahn-Tunnels vorschlägt, in dem Vertreter aller von der Trassenführung eines S-Bahn-Tunnels betroffenen Interessengruppen vertreten sind.

Mit der Errichtung der Fern- und Nahverkehrsstation im Hamburger Westen ist der S-Bahn-Tunnel um den Streckenabschnitt bis zum Abzweig Rainweg zu erweitern, so dass von der Fern- und Nahverkehrsstation im Hamburger Westen aus die S-Bahn-Strecke nach Schenefeld errichtet werden kann“, so Stefan Barkleit, Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg. „Unsere Überlegungen und Vorschläge zur S-Bahn-Strecke nach Schenefeld haben wir im Februar 2020 vorgestellt.“

Des Weiteren muss im Bereich der S- und U-Bahn-Station Sternschanze und des U-Bahn-Knoten Schlump eine Trassenführung diskutiert und entschieden werden, die für die Fahrgäste eine optimale und somit deutlich bessere Möglichkeit zum Umstieg als heute bietet“, ergänzt Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands PRO BAHN.

Kontakt:

Stefan Barkleit – Vorsitzender PRO BAHN-Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg, mobil: 0151-51462156, e-mail: barkleit@pro-bahn-sh.de

Karl-Peter Naumann – Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands PRO BAHN, mobil: 0172-2673784, e-mail: k.naumann@pro-bahn.de

Birger Wolter – Pressesprecher PRO BAHN-Regionalverbandes Hamburg und Umgebung, mobil: 0163-8262984, e-mail: wolter@pro-bahn-sh.de

Keine Kommentare möglich.