Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) in Schleswig-Holstein: Intercity-Linie 75 Kopenhagen – Hamburg hält weiterhin nicht in Schleswig

18. Dezember 2020 | Von | Kategorie: Themen

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, den 13. Dezember, sollte es endlich soweit sein: Die 3 Zugpaare der Intercity-Linie Kopenhagen – Hamburg sollten einen System-Halt in Schleswig erhalten, die Fahrzeit auf der Relation Kopenhagen – Schleswig von rund 230 Minuten auf rund 180 Minuten und die Fahrzeit auf der Relation Schleswig – Hamburg von rund 95 Minuten auf rund 90 Minuten verkürzen.

Fahrgäste, die sich sowohl in den analogen als auch in den digitalen Fahrplaninformationsmedien in den über den neuen System-Halt der Intercity-Linie Kopenhagen – Hamburg in Schleswig informieren möchten, stellen jedoch fest, dass der neue System-Halt der Intercity-Linie Kopenhagen – Hamburg in Schleswig sowohl aus den analogen als auch den digitalen Fahrplaninformationsmedien nicht mehr enthalten ist.

Anlass dafür ist, dass es für die Intercity-Linie Kopenhagen – Hamburg nach wie vor keine unterschriebene Vereinbarung zwischen den dänischen und den deutschen Behörden gibt, dass die Bundespolizei für die Grenzkontrollen bereits in Padborg einsteigen und in Schleswig aussteigen können. Folglich hat die Intercity-Linie Kopenhagen – Hamburg weiterhin einen Betriebs-Halt in Flensburg-Weiche für den Einstieg der Bundespolizei und einen Betriebs-Halt in Schleswig für den Ausstieg der Bundespolizei.

Der Betriebs-Halt in Schleswig ist aufgrund der Fahrplan-Lage der Intercity-Linie Kopenhagen – Hamburg im Streckenabschnitt Padborg – Hamburg dergestalt kurz, dass die Einrichtung eines System-Haltes in Schleswig für den Ein- und Ausstieg der Fahrgäste nicht möglich ist.

Keine Kommentare möglich.