Regio-S-Bahn Kiel

Der Fahrgastverband PRO Bahn Schleswig-Holstein / Hamburg unterstützt die Planungen für eine Regio-S-Bahn Kiel. Die wachsende Landeshauptstadt braucht eine bessere Anbindung an das Umland. Nötig ist vor allem ein engerer Takt.

Die modernen Akku-Triebzüge, die ab November 2022 die Dieselfahrzeuge auf den Nebenstrecken in Schleswig-Holstein ersetzen, sind deutlich spurstärker und erlauben damit mehr Stationen.

Um mehr Züge fahren zu können, muss die Infrastruktur ausgebaut werden. Insbesondere die eingleisigen Strecken vor dem Kieler Hauptbahnhof sind schon heute überlastet. So sind zwischen Hauptbahnhof und Kiel-Hasse sowie dem Abzweig nach Schönberg schon heute 4 Zugpaare unterwegs. Ein Ausbau dieser Strecken ist aber heute schon im Sinne kürzerer Fahrzeiten und mehr Zuverlässigkeit sinnvoll.

Stationen

Hier klicken, um den Inhalt von umap.openstreetmap.fr anzuzeigen

Vollbildanzeige

  • Stationen, die wir fordern (grün)
  • Stationen, deren Prüfung wir fordern (gelb)
  • Stationen, die sich im Bau befinden (hellblau)
  • Bestehende Stationen (dunkelblau)

Linien

  • RSB 1: Kiel Hbf – Eckernförde
  • RSB 2: Kiel Hbf – Preetz
  • RSB 3: Kiel Hbf – Schönberger Strand
  • RSB 4: Kiel Hbf – Rendsburg
  • RSB 5: Kiel Hbf – Neumünster

Infrastruktur

  • zweigleisiger Ausbau Kiel HBF – Kiel Abzweig Schönberg
  • zweigleisiger Ausbau Kiel HBF – Kiel Hassee
  • zweigleisiger Ausbau Neuwittenbek bis Gettorf
  • zweigleisiger Ausbau Elmschenhagen – Schwentinental
  • regionales Stellwerk
  • Kreuzungsmöglichkeiten in Kronshagen, Melsdorf, Neuwittenbek, Schülldorf, Achterwehr, Kiel-Russe
  • Anhebung der Streckengeschwindigkeit auf durchgängig 120 km/h – 140 km/h wo möglich, insbesondere zwischen Eckernförde und Süderbrarup
  • Wendegleise in Eckernförde Nord und Ascheberg
  • Mittige Wendegleise (Eckernförde Nord, Eutin, Ascheberg)