Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel beauftragt Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden

Am Donnerstag, den 09. Juni, hat die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel die Verwaltung der Landeshauptstadt Kiel damit beauftragt, den Masterplan für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden in den Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan für das Neubaugebiet Meimersdorfer Höhen zu integrieren.

So unaufgeregt sich dies zunächst anhören mag, umso gravierender sind die beschlossenen Änderungen des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes für das Neubaugebiet Meimersdorfer Höhen.

So ist im Flächennutzungsplan und im Bebauungsplan für das Neubaugebiet Meimersdorfer Höhen bisher keine Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden und somit nur eine unzureichende Erschließung des wachsenden Stadtteiles Kiel-Meimersdorf im ÖPNV vorgesehen gewesen.

Mit den beschlossenen Änderungen ist im Flächennutzungsplanes und im Bebauungsplan für das Neubaugebiet Meimersdorfer Höhen nun eine Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden vorgesehen und somit eine nutzbare Erschließung des wachsenden Stadtteiles Kiel-Meimersdorf im ÖPNV sichergestellt.

Die Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden beginnt am Straßendreieck Wendenweg/ Kieler Weg, führt von dort aus in östlicher Richtung und endet am Straßendreieck Solldiekswall/ Wellseedamm. Zur Erschließung des Neubaugebietes Meimersdorfer Höhen ist die Errichtung von drei neuen Haltestellen vorgesehen. Des Weiteren erscheint eine Verlängerung der Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden in westlicher Richtung zur geplanten neuen Bahnstation Kiel-Meimersdorf vorstellbar.

Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Entscheidung der Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel zum Flächennutzungsplan und zum Bebauungsplan für das Neubaugebiet Meimersdorfer Höhen

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Entscheidung der Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel, den Masterplan für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden in den Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan für das Neubaugebiet Meimersdorfer Höhen zu integrieren.

Der Fahrgastverband PRO BAHN hatte in der verkehrspolitischen Diskussion zur Einführung einer Regio-S-Bahn Kiel und zur Einführung eines hochwertigen ÖPNV-Systems im Kieler Süden vorgeschlagen, sowohl eine neue Bahnstation Kiel-Meimersdorf zu errichten als auch eine Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden vorzusehen, um eine nutzbare Erschließung des wachsenden Stadtteiles Kiel-Meimersdorf sowohl im SPNV als auch im ÖPNV sicherzustellen.

Des Weiteren hat der Fahrgastverband PRO BAHN in der verkehrspolitischen Diskussion zur Einführung eines hochwertigen ÖPNV-Systems im Kieler Süden vorgeschlagen, im Rahmen des mit der Errichtung der neuen Eisenbahnunterführungen geplanten Neuerrichtung der Alten Lübecker Chaussee im Streckenabschnitt Rondeel – Stormarnstraße eine Trasse für ein hochwertiges ÖPNV-System im Kieler Süden baulich und planerisch zu berücksichtigen.