Neumünster – Ascheberg

Schon seit 2009 unterstützt der Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband Schleswig-Holstein/ Hamburg, die Reaktivierung der Bahnstrecke Neumünster – Ascheberg. In der Folge wurde die Strecke auch als Reaktivierungskandidat in den LNVP 2013-2017 mit aufgenommen; auch in dem aktuellen Plan findet sie sich wieder, nachdem ein Gutachten einen wirtschaftlichen Betrieb in Aussicht stellte. Allerdings ist die Finanzierung der Reaktivierung bisher nicht gesichert.

Unser Konzept

Der Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich dafür aus, die Bahnstrecke Neumünster – Ascheberg im Rahmen der Reaktivierung im Streckenabschnitt Neumünster Ost – Wankendorf für eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/ h und im Streckenabschnitt Wankendorf – Ascheberg für eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/ h zu ertüchtigen. Damit wäre eine Fahrzeit von 22 Minuten zwischen Neumünster und Plön möglich – der Bus braucht heute etwas mehr als eine Stunde.

Wir schlagen folgende Stationen vor:

  • Neumünster Christianstraße
  • Bokhorst
  • Wankendorf

Der Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich dafür aus, im Rahmen der Reaktivierung eine durchgehende Regionalbahn-Linie Neumünster – Ascheberg – Plön im 30-Minuten-Takt einzurichten.

In Neumünster besteht Anschluss zu den Regionalexpress-Linien nach Kiel und Hamburg, sowie zu den Regionalbahn-Linien nach Büsum, Heide und Bad Oldesloe.

In Plön besteht Anschluss zur Regionalexpress-Linie Kiel – Lübeck.