Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Ratsversammlung der Stadt Flensburg entscheidet sich für Erhalt des heutigen Bahnhofs Flensburg

9. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Themen

Am Mittwoch, 07. Dezember, hat sich die Ratsversammlung der Stadt Flensburg mit deutlicher Mehrheit dafür entschieden, am heutigen Bahnhof Flensburg als Halt der Fernverkehrs-Züge und als Start- und Ziel-Bahnhof der Nahverkehrs-Züge festzuhalten und auf die Errichtung eines neuen Fernbahnhofs Flensburg-Weiche sowie die Reaktivierung der Flensburger Hafenbahn mit der Errichtung eines neuen Bahnhofs Flensburg-ZOB zu verzichten.

Aus der Sicht des Fahrgastverbandes PRO BAHN ist die Entscheidung der Ratsversammlung der Stadt Flensburg gegen eine Errichtung eines neuen Fernbahnhofs Flensburg-Weiche sowie gegen die Reaktivierung der Flensburger Hafenbahn mit der Errichtung eines neuen Bahnhofs Flensburg-ZOB ein Rückschlag hinsichtlich der Aktivitäten von Land, NAH.SH, der Regionalbahn Schleswig-Holstein, der Aktiv-Bus und der Umwelt- und Verkehrsverbände, die Fahrgastnachfrage im Nahverkehr auf der Schiene und auf der Straße in der Region Flensburg deutlich zu steigern. Die Möglichkeit, den Nahverkehr auf der Schiene und den Nahverkehr auf der Straße in der Region Flensburg deutlich besser zu verknüpfen, bleibt vorerst ungenutzt.

Aus der Sicht des Fahrgastverbandes PRO BAHN gilt es nun in erster Linie die Bushaltestelle und den Bahnhofsvorplatz am heutigen Bahnhof Flensburg barrierefrei auszubauen, die Bahnhofsstraße und den Mühlendamm für eine Befahrbarkeit durch den Stadtverkehr Flensburg in beiden Richtungen auszubauen und die Buslinien 1, 4 und 5 über die Bushaltestelle am heutigen Bahnhof Flensburg zu führen, um die Verknüpfung zwischen den Verkehrsträgern Bahn und Bus zu verbessern.

 

Keine Kommentare möglich.