Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Marschbahn Westerland – Hamburg: Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich gegen den Einsatz modernisierter Doppelstock-Wagen aus

26. Juni 2018 | Von | Kategorie: Themen

Im Rahmen eines Krisen-Bahngipfels zur aktuellen Pünktlichkeit und zur aktuellen Qualität auf der Marschbahn Westerland – Hamburg ist die Überlegung aufgekommen, die auf der Marschbahn Westerland – Hamburg ergänzend zu den Marschbahn-Wagen eingesetzten modernisierten Silberlingen durch modernisierte Doppelstock-Wagen zu ersetzen.

DB Regio Schleswig-Holstein hat angeboten, auf der Marschbahn Westerland – Hamburg insgesamt 12 Doppelstock-Wagen der 2. Generation aus den Jahren 1993 und 1994 einzusetzen. Mit den 12 Doppelstock-Wagen können 3 Garnituren aus einem 1./ 2. Klasse-Wagen, 3 2. Klasse-Wagen und einem modernisierten Silberlings-Steuerwagen eingesetzt werden. Jede Garnitur bietet 558 Sitzplätze der 2. Klasse und 42 Sitzplätze der 1. Klasse.

Die 12 Doppelstock-Wagen der 2. Generation aus den Jahren 1993 und 1994 sind zwar zwischenzeitlich modernisiert worden, jedoch deutlich enger bestuhlt als die in den Jahren 2006 und 2009 für das Netz Ost gelieferten Doppelstock-Wagen und verfügen zudem über keine Klima-Anlage.

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat sich daher gegenüber Land und NAH.SH gegen einen Einsatz der 12 Doppelstock-Wagen der 2. Generation aus den Jahren 1993 und 1994 auf der Marschbahn Westerland – Hamburg ausgesprochen.

Prioritär aus der Sicht des Fahrgastverbandes PRO BAHN sind die Wiederherstellung der Zuverlässigkeit der Diesel-Lokomotiven der Baureihe 245.2 und die Inbetriebnahme der bei Unfällen beschädigten Marschbahn-Wagen zu verfolgen, um den für die Marschbahn Westerland – Hamburg zur Verfügung stehenden Fahrzeugpark wieder zu vervollständigen.

Keine Kommentare möglich.