Suche auf www.pro-bahn-sh.de

DB Netz und DB Station&Service bauen die Bahnstation Gettorf barrierefrei aus/ Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert Verzicht auf die Zuwegung zum Mühlenplatz

19. November 2018 | Von | Kategorie: Themen

Nachdem DB Netz im Juni diesen Jahres die Modernisierung der Leit- und Signaltechnik im Streckenabschnitt Eckerförde – Suchsdorf abgeschlossen und die 2. Ausbaustufe des Elektronischen Stellwerkes (ESTW) Lindaunis in Betrieb genommen hat, werden DB Netz und DB Station&Service nun die Bahnstation Gettorf barrierefrei ausbauen.

Im Rahmen des barrierefreien Ausbaus der Bahnstation Gettorf wird der bisherige Hausbahnsteig an Gleis 1 aufgegeben und die Gleise so verschwenkt, dass der bisherige Mittelbahnsteig an Gleis 2 verbreitert und auf eine Bahnsteighöhe von 76 Zentimetern über Schienenoberkante erhöht werden kann. Künftig erfolgt der Ein- und Ausstieg in die Züge ausschließlich am Mittelbahnsteig an Gleis 2.

Zur barrierefreien Anbindung des Mittelbahnsteiges an Gleis 2 wird am nördlichen Ende des Mittelbahnsteiges eine ebenerdige Zuwegung errichtet. Die ursprünglich geplante Sicherung durch eine Schrankenanlage wird zunächst nicht realisiert. Auch die ursprünglich am südlichen Ende des Mittelbahnsteiges geplante ebenerdige Zuwegung zum Mühlenplatz, die ebenfalls durch eine Schrankenanlage gesichert werden sollte, wird zunächst nicht realisiert.

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den barrierefreien Ausbau der Bahnstation Gettorf. Mit der Inbetriebnahme des barrierefrei ausgebauten Hausbahnsteiges in Süderbrarup und der barrierefrei ausgebauten Bahnstation Gettorf werden alle Bahnstationen an der Bahnstrecke Flensburg – Eckernförde – Kiel barrierefrei ausgebaut sein. Hingegen kritisiert der Fahrgastverband PRO BAHN die DB Netz und die DB Station&Service, dass beim barrierefreien Ausbau der Bahnstation Gettorf einmal mehr nur halbherzig aus- und neugebaut wird, indem auf die für die Erschließung der Gemeinde Gettorf sinnvolle ebenerdige Zuwegung zum Mühlenplatz zunächst verzichtet wird.

Keine Kommentare möglich.