Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrgastverband PRO BAHN: Ausbau der Sitzplatzkapazitäten und der Kapazitäten für die Mitnahme von Fahrrädern auf der Regionalexpress-Linie 83 Lübeck – Büchen – Lüneburg

10. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Themen

Im Hinblick auf die steigende Fahrgastnachfrage und auf die steigende Nachfrage für die Mitnahme von Fahrrädern auf der Bahnstrecke Lübeck – Büchen – Lüneburg setzt sich der Fahrgastverband PRO BAHN für einen Ausbau der Sitzplatzkapazitäten und einen Ausbau der Kapazitäten für die Mitnahme von Fahrrädern ein. 

In einem ersten Schritt sollen hierfür im Streckenabschnitt Lübeck – Büchen weitere Züge der Regionalexpress-Linie 83 Lübeck – Büchen – Lüneburg von einem Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 auf zwei Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 verstärkt werden, um die Sitzplatzkapazitäten von derzeit 130 bis 133 Sitzplätzen auf künftig 260 bis 266 Sitzplätze und die Kapazität zur die Kapazität zur Mitnahme von Fahrrädern von derzeit 4 bis 8 Stellplätze auf künftig 8 bis 16 Stellplätze zu erhöhen.

In einem zweiten Schritt sollen hierfür auf der Regionalexpress-Linie 83 Lübeck – Büchen – Lüneburg mit dem Start des neuen Verkehrsvertrages für das heutige Diesel-Netz Ost ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 neue Triebwagen eingesetzt werden.

Land und NAH.SH beschaffen neue Triebwagen für die Netze Nord und Ost

Land und NAH.SH haben hierfür eine Ausschreibung zur Lieferung von 50 neuen Triebwagen mit einer Option zur Lieferung weiterer 25 Triebwagen gestartet. Die neuen Triebwagen sollen über eine lokal emissionsfreie Antriebstechnik verfügen und die bisher in den Diesel-Netz Nord und Ost eingesetzten 48 Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 ablösen.

Land und NAH.SH haben in der Ausschreibung zur Lieferung neuer Triebwagen unterschiedliche Fahrzeuggrößen und Sitzplatzkapazitäten vorgesehen: Die kleinere Fahrzeuggröße sieht eine Sitzplatzkapazität von 115 Sitzplätzen und die größere Fahrzeuggröße eine Sitzplatzkapazität von 150 Sitzplätze vor. Mit der Ablösung der derzeit eingesetzten Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 ist jedoch nicht nur ein Umstieg bei der Antriebstechnik, sondern auch ein Ausbau des Fahr- und Reisekomforts vorgesehen. So sollen die neuen Triebwagen deutlich großzügiger eingerichtet werden und ein vollwertiges Mehrzweckabteil erhalten, das mindestens 12 Stellplätze für die Fahrradmitnahme umfasst.

Fahrgastverband PRO BAHN setzt sich für deutlichen Ausbau der Sitzplatzkapazitäten und der Kapazitäten für die Mitnahme von Fahrradmitnahme ein

Im Hinblick auf die weiter steigende Fahrgastnachfrage und auf die weiter steigende Nachfrage für die Mitnahme von Fahrrädern setzt sich der Fahrgastverband PRO BAHN dafür ein, die Sitzplatzkapazitäten und der Kapazitäten für die Mitnahme von Fahrradmitnahme deutlich stärker auszubauen.

Die von Land und NAH.SH vorgesehenen neuen Triebwagen verfügen über gerade einmal maximal 17 bis 20 Sitzplätze mehr als die derzeit eingesetzten Diesel-Triebwagen des Typs LINT 41 und gerade einmal 4 bis 7 Sitzplätze mehr als die bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2009 eingesetzten Diesel-Triebwagen der Typen 628.2 und 628.4.

Der Fahrgastverband PRO BAHN schlägt daher vor, dass Land und NAH.SH im Rahmen der Ausschreibung zur Lieferung von 50 neuen Triebwagen mit einer Option zur Lieferung weiterer 25 Triebwagen deutlich größere Triebwagen beschaffen, als dies bisher von Land und NAH.SH geplant ist. Hierfür bieten inzwischen auch alle großen Fahrzeughersteller deutlich größere Triebwagen mit lokal emissionsfreier Antriebstechnik an – Alstom mit dem iLINT 54, Bombardier mit dem Talent 3 Siemens mit dem Mireo und Stadler mit dem FLIRT 3.

Keine Kommentare möglich.