Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Ratsversammlung der Stadt Neumünster fordert System-Halt der Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg in Neumünster

5. April 2019 | Von | Kategorie: Themen

Die Ratsversammlung der Stadt Neumünster hat auf ihrer Sitzung am Dienstag, den 2. April, beschlossen, DB Fernverkehr aufzufordern, die aktuellen Planungen zur Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg zu ändern. 

Anlass dafür sind die im Februar bekanntgewordenen Planungen gewesen, die Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 über Kolding und über Padborg zu führen. Die Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg wird demnach südlich von Padborg über die Verbindungskurve in Flensburg-Weiche und ohne System-Halte in Flensburg, in Schleswig, in Rendsburg und in Neumünster nach Hamburg-Dammtor und Hamburg Hauptbahnhof zu führen, um sowohl in den Taktfahrplan auf der dänischen Seite als auch in den Taktfahrplan auf der deutschen Seite integriert zu werden.

Mit dem Beschluss vom 2. April fordert die Ratsversammlung der Stadt Neumünster DB Fernverkehr auf, sowohl für die Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg als auch für die Fernverkehrs-Linie Aarhus – Hamburg einen System-Halt in Neumünster vorzusehen. Somit unterstützt die Ratsversammlung der Stadt Neumünster die Position des Fahrgastverbandes PRO BAHN, der sich bereits Anfang März dafür ausgesprochen hat, die Planungen für die Fernverkehrs-Linie Kopenhagen – Hamburg dergestalt anzupassen, dass in Schleswig-Holstein zusätzliche System-Halte in Flensburg, in Schleswig, in Rendsburg und in Neumünster realisiert werden.

Keine Kommentare möglich.