Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Expertengruppe sieht Perspektiven für die Bahnstrecke Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg

29. November 2019 | Von | Kategorie: Themen

Auf Initiative des Fahrgastverbandes PRO BAHN und des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) hat sich im Mai diesen Jahres eine Expertengruppe aus Verkehrswissenschaftlern, Mitgliedern des Fahrgastverbandes PRO BAHN und des VCD sowie weitere Aktive aus Bad Malente-Gremsmühlen und Lütjenburg und die Perspektiven für die Zukunft der Bahnstrecke Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg analysiert.

In ihrem ausführlichen Potenzialanalyse kommt die Expertengruppe zu dem Ergebnis, dass die Bahnstrecke Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg künftig wieder einen erheblichen verkehrlichen Wert für die Region zwischen Neumünster, Kiel und Lübeck erhalten kann, sei es als Regionalbahn-Linie Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg, als Bestandteil einer Regionalbahn-Linie Neumünster – Ascheberg – Plön – Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg oder als Bestandteil einer Regio-S-Bahn Lübeck.

Die Expertengruppe empfiehlt in ihrer ausführlichen Potenzialanalyse, eine stufenweise Reaktivierung der Bahnstrecke Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg zu realisieren, indem die Bahnstrecke Bad Malente-Gremsmühlen – Lütjenburg zunächst freigeschnitten und gesichert, für einen Draisinenverkehr und später für einen touristischen Verkehr genutzt wird.

Die von der Expertengruppe erstellte Handreichung finden Sie hier und die von der Expertengruppe erstellte ausführliche Potenzialanalyse finden Sie hier

Keine Kommentare möglich.