Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Fahrplanwechsel am 01. Januar 2021: Kreis Rendsburg-Eckernförde führt kreisweites Buslinien-Grundnetz ein

24. April 2020 | Von | Kategorie: Themen

Im Rahmen eines Fahrplanwechsels zum 01. Januar 2021 wird der Kreis Rendsburg-Eckernförde ein kreisweites Buslinien-Grundnetz einführen. Im Zuge der Ausschreibung der Verkehrsleistungen und der Einführung des kreisweiten Buslinien-Grundnetzes wird der Kreis Rendsburg-Eckernförde zudem die Verantwortung für die neuen Buslinien 505 Kiel – Flintbek, 506 Kiel – Flintbek, Konrad-Zuse-Ring, 900 Krusendorf – Kiel und 901 Strande – Kiel von der Landeshauptstadt Kiel übernehmen. Der Umfang der Verkehrsleistungen wird von derzeit 5,45 Millionen Nutzwagenkilometern auf künftig 8,65 Millionen Nutzwagenkilometern erhöht.

Das kreisweite Buslinien-Grundnetz des Kreises Rendsburg-Eckernförde sieht folgende Angebotsstruktur vor:

  • das Hauptnetz umfasst Buslinien, die sich durch eine möglichst direkte Linienführung sowie schnelle Fahrzeiten auszeichnen und montags bis freitags im 60-Minuten-Takt beziehungsweise im 120-Minuten-Takt sowie samstags und sonntags mindestens im 240-Minuten-Takt verkehren
  • das Ergänzungsnetz umfasst Buslinien, die das Hauptnetz ergänzen, sofern möglich und notwendig Umwegfahrten wahrnehmen oder als Stadt- und Ortsbuslinie verkehren und montags bis freitags im 120-Minuten-Takt sowie samstags und sonntags überwiegend im 240-Minuten-Takt verkehren
  • das weitere Netz umfasst Buslinien, die sich in erster Linie durch eine Ausrichtung auf die Anforderungen der Schülerverkehre und der touristischen Verkehre auszeichnen und montags bis freitags unvertaktet sowie samstags und sonntags nicht verkehren

Das Angebot im Hauptnetz und im Ergänzungsnetz ist in den Integralen Taktfahrplan (ITF) im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Schleswig-Holstein integriert, so dass sich sowohl in der Bahn-Bus-Knoten als auch in den Bus-Bus-Knoten kurze Umsteigezeiten ergeben.

Die Ausschreibung der Verkehrsleistungen des kreisweiten Buslinien-Grundnetzes im Kreis Rendsburg-Eckernförde ist in insgesamt 4 Ausschreibungslose aufgeteilt worden, die allesamt von der Autokraft, einer Tochter der DB Regio Bus, gewonnen worden sind. Der Fahrgastverband PRO BAHN gratuliert der Autokraft zum Zuschlag der Verkehrsleistungen des kreisweiten Buslinien-Grundnetzes im Kreis Rendsburg-Eckernförde und wünscht ein gutes Gelingen der Vorbereitungen zur Betriebsaufnahme am 01. Januar 2021.

Keine Kommentare möglich.