Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Mehr Nahverkehrs-Projekte mit Kapazitäts- und Netzwirkung im Deutschland-Takt

15. Oktober 2021 | Von | Kategorie: Pressemitteilungen

Im Hinblick auf die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen zur Bildung der kommenden Bundesregierung spricht sich der Fahrgastverband PRO BAHN dafür aus, den Nahverkehrs-Projekten mit Kapazitäts- und Netzwirkung in der Umsetzung des Deutschland-Taktes einen deutlich höheren Stellenwert einzuräumen und im Haushalt des kommenden Bundesministeriums für Verkehr deutlich höhere Finanzmittel zur Planung und zur Umsetzung von Nahverkehrs-Projekte mit Kapazitäts- und Netzwirkung im Deutschland-Takt bereitzustellen.

Die verkehrspolitische Diskussion über die Umsetzung des Deutschland-Taktes konzentriert sich derzeit in erster Linie auf die Umsetzung von Fernverkehrs-Projekten und läuft somit Gefahr, das eigentliche Ziel des Deutschland-Taktes, nämlich den Verkehrsträger Schiene insgesamt zu stärken, aus den Augen zu verlieren“, so Stefan Barkleit, Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg. „Die Planung und die Umsetzung von Nahverkehrs-Projekten mit Kapazitäts- und Netzwirkung im Deutschland-Takt ist ein elementarer Bestandteil des Zieles, den Verkehrsträger Schiene insgesamt zu stärken, und ist im Haushalt des kommenden Bundesministeriums für Verkehr mit deutlich höheren Finanzmitteln zu bedenken.“

Ebenso wie in anderen Bundesländern gibt es auch im Bundesland Schleswig-Holstein Nahverkehrs-Projekte mit Kapazitäts- und Netzwirkung, für deren kurz- bis mittelfristige Planung und Umsetzung über die derzeit verfügbaren Finanzmitteln der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) III und des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) keine Perspektive absehbar ist.

„In Schleswig-Holstein sind dabei sowohl der Ausbau der Bahnstrecke Heide – Neumünster als auch der Bahnstrecke Kiel – Lübeck für eine Fahrzeit von unter 60 Minuten sowie der Ausbau des Knoten Büchen für höhenfreie Fahrstraßenkreuzungen und kürzere Umsteigewege die zentralen Nahverkehrs-Projekte mit Kapazitäts- und Netzwirkung“, erläutert Hans-Uwe Kolle, stellvertretender Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg. 

Eine Übersicht der vom Fahrgastverband PRO BAHN vorgeschlagenen Nahverkehrs-Projekte mit Kapazitäts- und Netzwirkung im Deutschland-Takt in Schleswig-Holstein entnehmen Sie bitte der Anlage dieser Medienmitteilung.

Kontakt:

Karl-Peter Naumann – Pressesprecher des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg, mobil: 0172-2673784, e-mail: k.naumann@pro-bahn.de

Stefan Barkleit – Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg, mobil: 0151-51462156, e-mail: barkleit@pro-bahn-sh.de

Hans-Uwe Kolle – stellvertretender Vorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Schleswig-Holstein/ Hamburg, mobil: 0172-4507850 (ab 17.00 Uhr), e-mail: kolle@pro-bahn-sh.de

 

Keine Kommentare möglich.