Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Störungen am Schienennetz der DB Netz führen weiter zu Verspätungen und Zugausfällen

8. Juni 2018 | Von | Kategorie: Themen

Auch Ende Mai und Anfang Juni setzen sich die Störungen am Schienennetz der DB Netz fort. die in erster Linie für die Fahrgäste zu erheblichen Verspätungen und zu Zugausfällen und in zweiter Linie zu deutlichen Auswirkungen hinsichtlich der Pünktlichkeit und der Zuverlässigkeit des Nahverkehr auf der Schiene in Schleswig-Holstein geführt haben.

Nachfolgend haben wir einmal die sicher bestätigten Störungen am Schienennetz der DB Netz der vergangenen 14 Tage zusammengestellt:

  • Freitag, 25. Mai, bis Dienstag, 05. Juni, Langsamfahrstellen im Streckenabschnitt Westerland – Hamburg

  • Dienstag, 29. Mai, Oberleitungsschaden auf der Bahnstrecke Abzweig Rainweg – Hauptbahnhof (Hamburger Verbindungsbahn)

  • Dienstag, 29. Mai, Störung eines Stellwerkes im Streckenabschnitt Neumünster – Bad Oldesloe

  • Mittwoch, 30. Mai, Signalstörungen im Streckenabschnitt Kiel – Neumünster

  • Montag, 04. Juni, bis Mittwoch, 06. Juni, Langsamfahrstellen im Streckenabschnitt Preetz – Ascheberg

  • Dienstag, 05. Juni, bis Mittwoch, 06. Juni, Signalstörungen aufgrund der Inbetriebnahme eines neuen Elektronischen Stellwerkes (ESTW) im Streckenabschnitt Eckernförde – Suchsdorf

  • Donnerstag, 07. Juni, Störung des Stellwerkes in Hamburg-Altona

Infolge der aufgeführten Störungen am Schienennetz der DB Netz ist es an den entsprechenden Tagen zu erheblichen Verspätungen und zu Zugausfällen auf den Regionalexpress-Linien 6 Westerland – Hamburg, 7 Flensburg – Neumünster, 70 Kiel – Neumünster – Hamburg, 72 Flensburg – Eckernförde – Kiel und 83 Kiel – Lübeck sowie auf den Regionalbahn-Linien 61 Itzehoe – Hamburg, 71 Wrist – Hamburg, 73 Eckernförde – Kiel, 75 Rendsburg – Kiel, 82 Neumünster – Bad Oldesloe und 84 Kiel – Lübeck gekommen.

Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert, dass es für DB Netz selbst im Frühsommer eine erhebliche Herausforderung zu sein scheint, das Schienennetz in einem qualitativ hochwertigen Zustand vorzuhalten, dass nicht in jeder Woche oder an jedem Tag eine Störung am Schienennetz auftritt, die zu erheblichen Verspätungen und zu Zugausfällen führt.

Keine Kommentare möglich.