Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Ausbau des Schnellbahn-Netzes in Hamburg: Erschließung von Schenefeld, Osdorf und Lurup mit S-Bahn und Stadtbahn

21. Februar 2020 | Von | Kategorie: Pressemitteilungen

Im Hinblick auf die Planungen zum Ausbau des Schnellbahn-Netzes in Hamburg und der Erschließung der Hamburger Stadtteile Osdorf und Lurup mit der S-Bahn und der U-Bahn schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN vor, die Stadt Schenefeld sowie die Stadtteile Osdorf und Lurup mit der S-Bahn und der Stadtbahn zu erschließen. Demnach übernimmt die S-Bahn die Funktion der schnellen Verbindung mit den Umsteigeknoten Diebsteich und Altona sowie mit der Hamburger Innenstadt, während die Stadtbahn die Funktion der feinerschließenden Verbindung mit den Umsteigeknoten Diebsteich und Altona übernimmt.

Unsere Überlegungen und Vorschläge zum Ausbau des Schnellbahn-Netzes in Hamburg sehen eine Verlängerung der geplanten S-Bahn-Linie S 32 Osdorfer Born – Hauptbahnhof – Harburg bis Schenefeld und eine neue Linienführung der S-Bahn im Streckenabschnitt Osdorfer Born – Diebsteich vor“, erläutert Dirk Elmer, stellvertretender Vorsitzender des PRO BAHN-Regionalverbandes Hamburg und Umgebung, „so dass die S-Bahn-Linie S 32 Schenefeld, den Osdorfer Born, Osdorf und Bahrenfeld deutlich besser erschließt und schnell mit der Hamburger Innenstadt verbindet.“

Konkret schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN vor, die geplante S-Bahn-Linie S32 in Schenefeld beginnen zu lassen, über die neuen S-Bahn-Stationen Schenefelder Platz, Achtern Born, Grubenstieg, Blomkamp, Flurstraße, Zum Hünengrab, Trabrennbahn und Winsberg zur S-Bahn-Station Diebsteich zu führen und dort in das bestehende S-Bahn-Netz einzufädeln, so dass von Schenefeld, vom Osdorfer Born, von Osdorf und von Bahrenfeld sowohl die S-Bahn-Stationen auf der Verbindungsbahn als auch die S-Bahn-Stationen auf der City-S-Bahn erreichbar sind.

Des Weiteren schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN vor, zur Feinerschließung von Schenefeld, Lurup, Bahrenfeld, Ottensen und Altona eine Stadtbahn-Strecke Schenefeld – Regerstraße mit den Streckenästen Regerstraße – Diebsteich und Regerstraße – Altona zu errichten und mit den Stadtbahn-Linien Schenefeld – Altona und Lurup – Diebsteich zu bedienen, so dass von Schenefeld, von Lurup, von Bahrenfeld und von Ottensen sowohl der S-Bahn-Knoten Diebsteich als auch der S-Bahn-Knoten Altona erreichbar sind.

Unser Vorschlag, Schenefeld, Osdorf und Lurup mit S-Bahn und Stadtbahn zu erschließen, kombiniert die Vorteile der beiden Verkehrssysteme S-Bahn und Stadtbahn“, so Hans-Uwe Kolle, Vorsitzender des PRO BAHN-Regionalverbandes Hamburg und Umgebung. „Die Erschließung wird verbessert, direkte und schnelle Verbindungen geschaffen, das Angebot ausgebaut, die Sitzplatzkapazitäten und der Reisekomfort erhöht.“

Kontakt:

Stefan Barkleit – 0151-51462156

Hans-Uwe Kolle – 0172-4507850 (ab 17.00 Uhr)

Karl-Peter Naumann – 0172-2673784

Keine Kommentare möglich.