Suche auf www.pro-bahn-sh.de

Entwurf des Landesweiten Nahverkehrsplanes (LNVP): Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich für Ertüchtigung des bestehenden Streckenabschnitts Itzehoe – Elmshorn aus

20. September 2021 | Von | Kategorie: Themen

Im Hinblick auf die im Entwurf des Landesnahverkehrsplanes (LNVP) für die Jahre 2022 bis 2027 für das Land Schleswig-Holstein enthaltenen Überlegungen und Vorschläge zur Errichtung einer Neubaustrecke (Itzehoe –) Lägerdorf – Horst (– Elmshorn), um die Länge der Bahnstrecke Itzehoe – Elmshorn von derzeit 34 Kilometer auf künftig 24 Kilometer und die Fahrzeiten im Streckenabschnitt Itzehoe – Elmshorn zu verkürzen, hat sich der Fahrgastverband PRO BAHN dafür ausgesprochen, den bestehenden Streckenabschnitt Itzehoe – Elmshorn weitestgehend für eine Streckenhöchstgeschwindigkeit von 160 km/ h zu ertüchtigen, so dass sowohl der Fernverkehr als auch der Nahverkehr mit der Regionalexpress-Linie Westerland – Niebüll – Husum – Heide – Itzehoe – Elmshorn – Hamburg und der Regionalbahn-Linie Itzehoe – Elmshorn – Hamburg beziehungsweise der S-Bahn-Linie S4 West Itzehoe – Elmshorn – Hamburg einen Nutzen von der Erhöhung der Streckenhöchstgeschwindigkeit und der Verkürzung der Fahrzeit haben.

Fahrgastverband PRO BAHN: Erhöhung der Streckenhöchstgeschwindigkeit auf dem bestehenden Streckenabschnitt Itzehoe – Elmshorn ermöglicht Bedienung und Errichtung zusätzlicher Bahnstationen

Aus der Sicht des Fahrgastverbands PRO BAHN ermöglicht die Ertüchtigung des bestehenden Streckenabschnitts Itzehoe – Elmshorn weitestgehend für eine Streckenhöchstgeschwindigkeit von 160 km/ h sowohl eine Verkürzung der Fahrzeit im Fernverkehr um 4,5 Minuten als auch eine Verkürzung der Fahrzeit im Nahverkehr.

So ist auf der Regionalexpress-Linie Westerland – Niebüll – Husum – Heide – Itzehoe – Elmshorn – Hamburg im Streckenabschnitt Itzehoe – Elmshorn eine Verkürzung der Fahrzeit von derzeit 22 Minuten auf künftig 17 Minuten und auf der Regionalbahn-Linie Itzehoe – Elmshorn – Hamburg beziehungsweise der S-Bahn-Linie S4 West Itzehoe – Elmshorn – Hamburg im Streckenabschnitt Itzehoe – Elmshorn eine Verkürzung der Fahrzeit von derzeit 28 Minuten auf künftig 23,5 Minuten möglich.

Die Ertüchtigung des bestehenden Streckenabschnitts Itzehoe – Elmshorn weitestgehend für eine Streckenhöchstgeschwindigkeit von 160 km/ h ist dabei nicht nur zur Verkürzung der Fahrzeit, sondern auch zur Bedienung und Errichtung zusätzlicher Bahnstationen zu nutzen.

So ist es auf der Regionalexpress-Linie Westerland – Niebüll – Husum – Heide – Itzehoe – Elmshorn – Hamburg möglich, den zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 aufgegebenen System-Halt in Glückstadt wieder einzuführen, und auf der Regionalbahn-Linie Itzehoe – Elmshorn – Hamburg beziehungsweise der S-Bahn-Linie S4 West Itzehoe – Elmshorn – Hamburg möglich, neue System-Halte in Breitenburg, Glückstadt Nord und Kiebitzreihe einzuführen und somit neue Bahnstationen in Breitenburg, Glückstadt Nord und Kiebitzreihe zu errichten.

Keine Kommentare möglich.