Neun-Euro-Ticket: Überblick über die Sonderregelungen

Am 01. Juni beginnt der Geltungszeitraum des Neun-Euro-Tickets, mit dem Fahrgäste und Menschen, die es werden wollen, zu einem Sonderpreis von 9 Euro einen Monat lang deutschlandweit den Nahverkehr mit Bahnen und Bussen nutzen können.

Nachfolgend haben wir einen Überblick über die Sonderregelungen des Neun-Euro-Tickets in Bahnen und Bussen in Schleswig-Holstein zusammengestellt.

Geltungsbereich

  • Anerkennung im SyltShuttle Plus im Streckenabschnitt Westerland – Niebüll – Husum
  • Anerkennung im IC 2075 ab Westerland um 14.20 Uhr (ab 12. Juni ab Westerland um 15.23 Uhr) im Streckenabschnitt Westerland – Niebüll
  • Anerkennung in der Regionalbahn-Linie 66 Esbjerg – Niebüll im Streckenabschnitt Tondern – Niebüll
  • Anerkennung im Busverkehr auf den Inseln Sylt, Amrum und Föhr
  • Anerkennung im Linienverkehr der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK)
  • Anerkennung bei Anruf-Sammel-Taxi-Systemen ohne Haustür-Bedienung
  • Anerkennung bei Anruf-Sammel-Taxi-Systemen mit Haustür-Bedienung unter Zahlung eines Komfort-Zuschlages

Zusätzliche Kapazitäten bei der Angelner Dampfeisenbahn

Das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH haben bei der Angelner Dampfeisenbahn zusätzliche Sitzplatzkapazitäten und Verkehrsleistungen bestellt, um die durch das Neun-Euro-Ticket zu erwartende zusätzliche Fahrgastnachfrage zu bedienen.

  • Einsatz von 3 zusätzlichen Zugpaaren samstags auf der Bahnstrecke Kappeln – Süderbrarup – Eckernförde

Zusätzliche Kapazitäten bei DB Regio

Das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH haben bei der DB Regio zusätzliche Sitzplatzkapazitäten und Verkehrsleistungen bestellt, um die durch das Neun-Euro-Ticket zu erwartende zusätzliche Fahrgastnachfrage zu bedienen.

  • Einsatz einer zusätzlichen lokbespannten Garnitur mit 5 Doppelstock-Wagen (35 Sitzplätze in der 1. Klasse und 561 Sitzplätze in der 2. Klasse) auf der Regionalexpress-Linie 6 Westerland – Niebüll – Husum – Heide – Itzehoe – Elmshorn – Hamburg-Altona
  • Einsatz einer zusätzlichen lokbespannten Garnitur mit 4 Marschbahn-Wagen (42 Sitzplätze in der 1. Klasse und 277 Sitzplätze) in der 2. Klasse zur Verstärkung einer lokbespannten Garnitur mit 6 Marschbahn-Wagen auf eine lokbespannte Garnitur mit 10 Marschbahn-Wagen (84 Sitzplätze in der 1. Klasse und 735 Sitzplätze in der 2. Klasse) auf der Regionalexpress-Linie 6 Westerland – Niebüll – Husum – Heide – Itzehoe – Elmshorn – Hamburg-Altona
  • Einsatz von 8 zusätzlichen Zugpaaren samstags und sonntags auf der Regionalbahn-Linie 85 Puttgarden -/ Neustadt – Lübeck im Streckenabschnitt Scharbeutz – Lübeck und somit 30-Minuten-Takt im Streckenabschnitt Scharbeutz – Lübeck (in Fahrtrichtung Lübeck von 09.30 bis 19.30 Uhr, in Fahrtrichtung Scharbeutz von 09.00 bis 19.00 Uhr)

Zusätzliche Kapazitäten bei der Nordbahn

Das Land Schleswig-Holstein und die NAH.SH haben bei der Nordbahn zusätzliche Sitzplatzkapazitäten und Verkehrsleistungen bestellt, um die durch das Neun-Euro-Ticket zu erwartende zusätzliche Fahrgastnachfrage zu bedienen.

  • Einsatz von Doppeltraktionen montags bis donnerstags auf 4 bisher mit einem Elektro-Triebwagen des Typs FLIRT verkehrenden Zugpaaren auf der Regionalbahn-Linie 61 Itzehoe – Elmshorn – Hamburg
  • Einsatz von Doppeltraktionen samstags und sonntags tagsüber auf allen bisher mit einem Elektro-Triebwagen des Typs FLIRT verkehrenden Zugpaaren auf der Regionalbahn-Linie 61 Itzehoe – Elmshorn – Hamburg
  • Einsatz von 8 (in Fahrtrichtung Heide) beziehungsweise 10 (in Fahrtrichtung Büsum) zusätzlichen nonstop verkehrenden Express-Buspaaren freitags auf der Regionalbahn-Linie 63 Büsum – Heide
  • Einsatz von 10 zusätzlichen nonstop verkehrenden Express-Buspaaren samstags, sonntags und feiertags auf der Regionalbahn-Linie 63 Büsum – Heide
  • Einsatz von 10 zusätzlichen mit Halt in Bad Segeberg verkehrenden Express-Buspaaren samstags, sonntags und feiertags auf der Regionalbahn-Linie 82 Neumünster – Bad Oldesloe