Regio-S-Bahn Lübeck: Fahrgastverband PRO BAHN schlägt Errichtung neuer Bahnstationen an der Bahnstrecke Lübeck – Travemünde vor

Im Rahmen der Einführung einer Regio-S-Bahn Lübeck schlägt der Fahrgastverband PRO BAHN vor, die Infrastruktur der Bahnstrecke Lübeck – Travemünde weiter auszubauen und neue Bahnstationen Lübeck-Einsiedelstraße/ Karlstraße, Lübeck-Kücknitz Waldhusener Weg und Lübeck-Ivendorf/ Skandinavienkai Terminal zu errichten.

Der Fahrgastverband PRO BAHN schlägt für die einzelnen Bahnstationen die folgenden Standorte vor:

Die Bahnstation Lübeck-Einsiedelstraße/ Karlstraße soll unter der Überführung der Einsiedelstraße und der Karlstraße über die Gleise der Bahnstrecke Puttgarden – Lübeck und über die Gleise der Lübecker Hafenbahn errichtet werden.

Auf der Überführung der Einsiedelstraße und der Karlstraße soll eine neue Haltestelle Bahnhof Lübeck-Einsiedelstraße/ Karlstraße errichtet, so dass mit der neuen Bahnstation und mit der Einführung neuer Tangential-Linien im Stadtverkehr Lübeck ein attraktiver Anschluss zwischen Bahn und Bus angeboten werden kann.

Die Bahnstation Lübeck-Kücknitz Waldhusener Weg soll westlich des Bahnüberganges Waldhusener Weg errichtet werden.

Nördlich des Bahnüberganges Waldhusener Weg soll eine neue Haltestelle Bahnhof Lübeck-Kücknitz Waldhusener Weg und ein neuer Wendehammer errichtet werden, so dass mit der neuen Bahnstation und mit der Einführung der neuen Stadtteil-Linie Siems – Moränenweg – Bahnhof Lübeck-Kücknitz Waldhusener Weg – Solmitzstraße – Hirtenbergweg die westlichen und die östlichen Gebiete des Stadtteiles Lübeck-Kücknitz optimal erschlossen werden kann.

Die Bahnstation Lübeck-Ivendorf/ Skandinavienkai Terminal soll nördlich der Überführung der Ovendorfer Straße errichtet werden, so dass von der nördlichen Zuwegung der Bahnsteiganlage das Hafenhaus des Skandinavienkai Terminals und von der südlichen Zuwegung der Bahnsteiganlage über die Überführung der Ovendorfer Straße der Stadtteil Lübeck-Ivendorf erreicht werden kann.